Es hagelt Siege für das Salomon Running Team

Aufmacherbild

Und wieder heißt der Gewinner Kilian Jornet!

Zum 3. Mal in Folge das Giir du Mont konnte sich der Katalane den Sieg beim Giir di Mont (32 km, 2400 m Höhenunterschied) in Premana, Italien sichern.

Kilian lieferte sich bis 4,5 km vor dem Ziel ein spannendes Kopf an Kopf Rennen mit dem Italiener Marco di Gasperi, konnte diesen aber letztendlich beim letzten Anstieg zum Alpe Deleguagiio abhängen.

Danke Fans zum Streckenrekord

Mit einer sensationellen Zeit von 3:01:03 Stunden unterbot der Ausnahmeathleten aus dem Salomon Running Team den bisherigen Rekord um ganze 4 Minuten.

Kilians Dank galt vor allem den zahlreichen Fans und Zuschauern, die die Athleten neben der Strecke anfeuerten. „ Es gab einen Moment im Rennen, da war ich mir nicht sicher, ob ich Marco noch überholen kann – ohne die Unterstützung der Zuschauer hätte ich das wohl nicht geschafft.“, so Kilian, der sich sehr über diesen Sieg freute.

Vierfach-Sieg bei den Damen

Mireia Miro holt sich nach ihrem Sieg beim Dolomiten Skyrace in Canazei auch den Sieg beim Giir di Mont.

Auch die Damen aus dem Salomon Running Team demonstrierten beim Giir di Mont ihre Stärke. Die Spanierein Mireia Miro kämpfte sich, nachdem sie anfangs hinter ihrer Teamkollegin Zhanna Vokueva zurücklag, vor bis an die Spitze und kam mit unglaublichen 12 Minuten Vorsprung vor der zweitplatzierten Stefi Jimenez, ebenfalls aus dem Salomon Running Team, als Siegerin ins Ziel.

Überglücklich meinte sie zu ihrer Leistung: „Darauf habe ich schon Jahre lang gewartet – einmal den Giir Di Mont zu gewinnen!“

Was für eine Leistung – die Läuferinnen aus dem Salomon Running Team belegten alle vorderen Plätze: Hinter Mireia und Stefi sicherte sich die Russin Zhanna Vokueva den 3. Platz, Anna Frost aus Neuseeland kam knapp danach als Vierte ins Ziel.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen