Streckenrekorde krönen großartiges Event

Aufmacherbild

Bei traumhaften Wetter und atemberaubender Kulisse fand am Sonntag, den 21. Juli 2013, der 14. Int. Grossglockner Berglauf in Heiligenblut statt.

Auch in diesem Jahr näherte sich das Teilnehmerfeld an die knapp 1000 Starter aus über 20 Nationen.

Der vierte Tourstopp der Salomon Running Tour 2013 verlangte den Athleten so einiges ab. Auf der 12,67 Kilometer langen Strecke war eine Höhendifferenz von 1.514 Metern zu absolvieren.

Mamu Glocknerkönig

Hunderte Zuschauer feuerten die Läufer auf dem Weg zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe lautstark an.

Zum Glocknerkönig 2013 krönte sich der amtierende Berglauf-Weltmeister Petro Mamu aus Eritrea mit einer Zeit 1:08:18, das ist zugleich neuer Streckenrekord.

Der Vorjahressieger Geoffrey-Gikuni Ndungu (KEN) belegte den zweiten Platz (1:11:17) vor seinem Landsmann Isaak-Toroitich Kosgei, der nach 1:13:47 die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe erreichte.

Auch für die Läufer des österreichischen Salomon Running Teams war der Toustopp am Großglockner überaus erfolgreich: Neben Jonathan Wyatt, der einen starken 6. Platz errung, schafften es auch Robert Stark, Robert Gruber und Andreas Tockner unter die besten 10.

Mayr läuft Streckenrekord

Bei den Damen holte sich die amtierende Europameisterin und Staatsmeisterin Andrea Mayr (AUT) den Tagessieg mit einer Zeit von 1:21:12, ebenfalls neuer Damen-Streckenrekord.

Platz 2 und 3 gingen an die Kenianerinnen Joyce Jemutai (1:27:31) und Lucy-Wambui Murigi (1:31:21).

Eine tolle Veranstaltung hat das gesamte Organisationsteam aus Heiligenblut wieder auf die Beine gestellt.

Das zweitägige Event bot neben mehreren Laufveranstaltungen, auch für Kinder, ein umfassendes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

Der nächste Stopp der Salomon Running Tour 2013, der Salomon Ganghofer Trail findet am 10. August 2013 in Leutasch statt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen