Zoidl: "Bin für Giro vorgesehen"

Aufmacherbild
 

Zoidl: Es war richtig bunt – und abgesehen vom Bike-Fitting ganz ohne Fahrrad. Wir hatten verschiedene Aufgaben zu bewältigen. Klettern, Go-Kart, Paintball, Seilziehen, Mega-Wuzzler, eine Nacht-Wanderung – alles für das Team-Building und Kennenlernen.

LAOLA1: Die Nacht-Wanderung wird dir wohl länger in Erinnerung bleiben, oder?

Zoidl (lacht): Definitiv! Unser Teamchef hatte die Idee, dass sich die Neo-Profis anstatt eines Trinkspiels in ein Hasen-Kostüm schmeißen und darin die Nacht-Wanderung bestreiten. Dann hat es geheißen: „Follow the rabbits!“ Wir waren für die Navigation zuständig. Zum Glück sind alle wieder gut angekommen. Aber das Kostüm ist in Belgien geblieben.

LAOLA1: Dafür hast du eine erste Grobplanung für deine Einsätze im Rookie-Jahr auf der WorldTour mitgenommen. Was wird dein Saison-Höhepunkt werden?

Zoidl: Grundsätzlich wäre ich mal für den Giro d’Italia vorgesehen. Aber hundertprozentig fix wird es dann erst im Dezember, da werden alle Termine und Einsätze g’scheit koordiniert. Wie du richtig gesagt hast: Es ist einmal eine Grobplanung des Rennkalenders.

LAOLA1: Weißt du schon, wo du dein erstes Rennen im Trek-Trikot bestreiten wirst?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen