Rui Costa gelingt die Titelverteidigung

Aufmacherbild

Der portugiesische Radprofi Rui Costa hat den Spieß auf der letzten Etappe noch umgedreht und wie im Vorjahr die Tour de Suisse gewonnen.

Der 26-Jährige war am Sonntag Schnellster beim knapp 27 Kilometer langen Bergzeitfahren auf den Flumserberg und verdrängte den Schweizer Lokalmatador Mathias Frank noch von der Spitze.

Beide mussten während der Entscheidung, die im letzten Teilstück fast zehn Steigungsprozente aufwies, nach technischen Defekten das Rad wechseln.

Frank verlor knapp zwei Minuten

Costa fuhr in 51:56 Minuten Bestzeit. Frank verlor auf ihn in der Tageswertung 1:56 Minuten, womit er im Gesamtklassement auf den fünften Rang abrutschte.

Zweiter hinter Costa in der Gesamtwertung wurde der Niederländer Bauke Mollema mit 1:02 Minuten Rückstand.

Preidler bester Österreicher

Als bester Österreicher beendete der Steirer Georg Preidler die Tour auf Rang 30.

Stefan Denifl landete an 79. Position, Bernhard Eisel belegte Position 113.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen