Boonen schreibt Roubaix-Historie

Aufmacherbild
 

Tom Boonen (OPQ) gewinnt die 110. Ausgabe des Rad-Monuments Paris-Roubaix mit einer wahren Machtdemonstration. Der Belgier löst sich rund 55 km vor dem Ziel aus einer Spitzengruppe und fährt eindrucksvoll zu seinem vierten Sieg nach 2005, 2008 und 2009. Damit zieht er mit Rekord-Gewinner Roger De Vlaeminck gleich. Auf den Plätzen folgen Sebastien Turgot (EUC/+ 1:39) und Alessandro Ballan (BMC/+ 1:39). Bernhard Eisel (SKY) und Marco Haller (KAT) haben nichts mit dem Ausgang des Rennens zu tun.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen