Entwarnung bei Samuel Sanchez

Aufmacherbild

Das baskische Team Euskaltel und sein Kapitän Samuel Sanchez können aufatmen. Der Olympiasieger von Peking stürzte auf der ersten Dauphine-Etappe schwer und zog sich eine Rippenverletzung zu. Entgegen erster Befürchtungen sind es jedoch keine Brüche, sondern "nur" schwere Prellungen. Sanchez kämpfte sich trotz großer Schmerzen ins Ziel und landete mit knapp 24 Minuten Rückstand auf Tagessieger Cadel Evans (BMC Racing) auf dem 175. und letzten Platz des Klassements.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen