Eisel ärgert taktischer Fehler

Aufmacherbild
 

Bernhard Eisel zeigt sich nach seinem zwölften Rang bei der 111. Ausgabe des Rad-Klassikers Paris-Roubaix unzufrieden. Den Steirer ärgert ein taktischer Fehler, der ihn eine bessere Platzierung kostet. Rund 30 Kilometer vor dem Ziel habe er das Teamauto gerufen, um Trinkflaschen zu holen. "Genau in dem Moment ist Fabian Cancellara (späterer Sieger, Anm.) weggerollt. Ärgerlich!" Bis dahin konnte er einige Attacken mit ihm mitfahren. "Ich war wirklich stark genug für die Gruppe der ersten Acht."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen