Keine Knochenbrüche bei Boonen

Aufmacherbild

Tom Boonen hat bei seinem Sturz im Rahmen der Flandern-Rundfahrt Glück im Unglück. Der Titelverteidiger kommt nach 19 Kilometern zu Fall und muss aufgeben. Bei Untersuchungen im Krankenhaus von Roselare werden keine Knochenbrüche entdeckt. Boonen, der für Omega Pharma-Quickstep fährt, kommt mit Prellungen der Hüfte sowie des rechten Knies davon, zieht sich Schürfwunden zu und muss am Knie mit einigen Stichen genäht werden. Ob er bei Paris-Roubaix starten kann, ist derweil noch unklar.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen