Keiner kontert Martins Attacke

Aufmacherbild
 

Letztes großes Rennen des Jahres an Martin

Aufmacherbild
 

Der Ire Daniel Martin hat am Sonntag die 108. Auflage der Lombardei-Radrundfahrt gewonnen.

Der Garmin-Profi setzte sich nach 260 Kilometern auf der neuen Strecke von Como nach Bergamo kurz vor dem Ziel aus der Gruppe der Favoriten entscheidend ab.

Der 28-Jährige siegte eine Sekunde vor dem WM-Dritten Alejandro Valverde (ESP) und Ex-Weltmeister Rui Costa (POR).

Martin, der Klassikerjäger

Martin hatte im Vorjahr mit dem Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich bereits ein anderes der fünf Monumente des Radsports für sich entschieden, diese Saison hatte er mit Verletzungen zu kämofen.

Das "Rennen der fallenden Blätter" bildete den Abschluss der World-Tour-Saison auf europäischem Boden, zum Abschluss folgt ab 10. Oktober noch die Peking-Rundfahrt.

Zoidl im Vorderfeld

Von den drei gestarteten Österreichern landete nur Riccardo Zodl im Vorderfeld.

Der Oberösterreicher versuchte in der Schlussphase zu attackieren, kam aber nicht weg und landete mit einer halben Minute Rückstand auf Platz 22.

Brändle hatte zu Beginn einer Ausreißergruppe angehört, verlor aber im Verlauf des Rennens viel Zeit und wurde 92., Geprg Preidler erreichte den 82. Rang.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen