Der größte Sieg seiner Karriere

Aufmacherbild
 

Degenkolb feiert größten Sieg seiner Karriere

Aufmacherbild
 

Der Deutsche John Degenkolb hat sich am Sonntag zum Auftakt der Klassiker-Saison des Radsports den Sieg bei Mailand-San Remo gesichert.

Der 26-Jährige aus dem Giant-Team setzte sich bei der 106. Auflage der "Classicissima" nach 293 Kilometern im Sprint vor dem Vorjahressieger Alexander Kristoff (NOR) durch.

Haller als Kristoff-Helfer in Aktion

Der Kärntner Marco Haller hatte bei seinem Debüt im Finale an der Riviera als Helfer Kristoffs zwei Ausreißer gejagt und das Feld in den Schlussanstieg über den Poggio geführt.

Dann war Katusha-Profi Haller mit den Kräften am Ende und Luca Paolini brachte den sprintstarken Norweger ins Finale. Kristoff sprintete von der Spitze weg, doch Degenkolb war im Finish stärker.

Erster Sieg bei einem "Monument"

Degenkolb feierte nach insgesamt zehn Etappensiegen bei der Vuelta (9) und dem Giro d'Italia seinen ersten Sieg in einem der "Monumente" des Radsports. Mitfavorit Peter Sagan (SVK) musste sich hinter Michael Matthews (AUS) mit dem vierten Platz begnügen.

Der Schweizer Ex-Gewinner Fabian Cancellara (2008), der zuletzt viermal in San Remo auf dem Podium gewesen war, landete an siebenter Stelle.

Bei einem Sturz auf der Abfahrt vom letzten der fünf Anstiege an der Riviera, dem Poggio, begruben Weltmeister Michal Kwiatkowski (POL), Philippe Gilbert (BEL) und Ex-Sieger Gerald Ciolek (GER) ihre Hoffnungen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen