Aru siegt, Contador verliert

Aufmacherbild
 

Aru siegt, Froome holt auf, Cancellara steigt aus

Aufmacherbild
 

Der Spanier Alberto Contador hat am Donnerstag seine Führung bei der Spanien-Radrundfahrt erfolgreich verteidigt, obwohl er etwas an Boden einbüßte.

Der neue Zweite, Chris Froome, liegt 1:19 Minuten zurück, der Brite wurde auch am 18. Teilstück nach 157 Kilometern von A Estrada nach Monte Castrove Zweiter.

Der Etappensieg ging mit einer Sekunde Vorsprung an den Italiener Fabio Aru.

Heißer Kampf

Der Astana-Profi feierte damit seinen zweiten Erfolg im Laufe der laufenden Vuelta. Wie an den Tagen zuvor hatte es am Schluss einen heißen Kampf der Topfahrer um Sekunden gegeben. Diesmal hatte Froome das bessere Ende für sich.

Der Brite, der wie Contador bei der Tour de France nach einer Verletzung aufgeben hatte müssen, attackierte vor der Bergankunft auf dem Monte Castrove aus einer Gruppe der Spitzenreiter 2,4 Kilometer vor dem Ziel und rettete mit Aru einen Sekunden-Vorsprung ins Ziel.

Cancellara raus

Zuvor hatte er sich sogar zwei Sekunden im letzten Zwischensprint vor Beginn des letzten Anstiegs geholt. Dadurch tauschte Froome mit dem Spanier Alejandro Valverde die Plätze, der Iberer liegt nun 13 Sekunden hinter ihm.

Im Laufe der Etappe war der vierfache Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara aus der Tour ausgestiegen. Der Schweizer wird Ende September bei den Weltmeisterschaften in Ponferrada nicht im Zeitfahren, sondern nur im Straßenrennen antreten.

Auch Ex-Weltmeister Tom Boonen, Cameron Meyer und Robert Gesink sind nicht mehr dabei. Letzterer war Gesamt-Siebenter, erhielt aber aus privaten Gründen die Freigabe seines Belkin-Teams, um nach Hause zu reisen.

Seine schwangere Frau wurde in den letzten Tagen zweimal operiert und befindet sich im Krankenhaus. "Sie braucht mich jetzt", erklärte Gesink.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen