Aufmacherbild

Etappenerfolg für Bennati, Cobo vor Gesamtsieg

Der Italiener Daniele Bennati hat die vorletzte Etappe der Spanien-Radrundfahrt im Massensprint für sich entschieden. Der Leopard-Trek-Profi gewann das wellige Teilstück im Baskenland über 185 Kilometer von Bilbao nach Vitoria vor seinen Landsleuten Enrico Gasparotto und Damiano Caruso. Vor dem Vuelta-Gesamterfolg steht unterdessen der Spanier Juan Jose Cobo.

Alle Angriffe abgewehrt

Der 30-jährige Geox-Profi, der bisher Platz zehn bei der Vuelta 2009 als bestes Ergebnis bei einer der drei großen Landesrundfahrten vorweisen kann, wehrte auch am Samstag alle Attacken seiner schärfsten Rivalen ab. Er kam im Hauptfeld zeitgleich mit dem Tagessieger und seinen Kontrahenten ins Ziel.

Cobo geht damit mit 13 Sekunden Vorsprung auf den britischen Überraschungsmann Christopher Froome in den abschließenden 95 Kilometer langen Abschnitt nach Madrid, auf dem der Träger des Roten Trikots traditionellerweise nicht mehr angegriffen wird. Weiterhin Dritter mit mehr als eineinhalb Minuten Rückstand ist Froomes Landsmann und Sky-Teamkollege Bradley Wiggins.

Rohregger wohl in den Top 30

Thomas Rohregger, der für Bennati im Finale Nachführarbeit geleistet hatte, belegte auf dem 20. Teilstück Rang 69. Der Tiroler wird die Spanien-Rundfahrt aller Voraussicht nach in den Top 30 beenden.

Mit dem Sieg im Mannschaftszeitfahren zum Auftakt und einiger beherzter, aber erfolgloser Attacken in den Bergen verkaufte sich der Helfer im Leopard-Team gut. Der Vorarlberger Matthias Brändle aus dem Cobo-Team Geox liegt bei seiner ersten Vuelta-Teilnahme außerhalb der Top-100.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»