Aufmacherbild

Albasini bringt die "13" Glück

Michael Albasini bringt die "13" Glück. Der Schweizer gewinnt die 13. Etappe der Vuelta a Espana, die die Teilnehmer über 1582, Kilometer von Sarria nach Ponferrade führt.

Albasini, der 2009 eine Etappe (aufs Kitzbüheler Horn) sowie die Gesamtwertung der Österreich-Rundfahrt für sich entschied, zeigt sich in einer 20-köpfigen Ausreißergruppe stets höchst wachsam und hat im Zielsprint die schnellsten Beine.

Der HTC-Highroad-Profi verweist Eros Capecchi (Liquigas) und Daniel Moreno (Katusha) auf die weiteren Plätze. Mit in der Ausreißergruppe ist auch David Moncoutie (Cofidis/11.). Der Franzose sammelt während der Etappe fleißig Bergpunkte und übernimmt damit das Bergtrikot, das er bereits in den letzten drei Jahren mit nach Hause nahm.

Verwirrung um Nibali

Verwirrung gibt es indes um Vincenzo Nibali. Zunächst gewinnt der Liquigas-Kapitän den ersten Zwischensprint des Tages und sichert sich damit sechs Bonussekunden, womit er sich auf Platz zwei in der Zwischenwertung verbessert.

Im Tagesklassement werden dem Titelverteidiger plötzlich 20 Sekunden draufgepackt. Nach wenigen Minuten erweist sich dies als Fehler des Veranstalters, womit Nibali unter den Favoriten als Gewinner des Tages angesehen werden kann.

Der Tiroler Thomas Rohregger (Leopard-Trek) kommt im Hauptfeld mit den Favoriten 1:33 Minuten hinter Albasini ins Ziel, der Vorarlberger Matthias Brändle (Geox) verliert exakt 21 Minuten auf den Tagessieger.

Am Wochenende warten zwei schwere Bergankünfte auf die Profis. Zunächst pedalieren die Teilnehmer am Samstag nach La Farrapona-Lagos de Somiedo, ehe am Sonntag der gefürchtete Angliru wartet.

Rang Name Team Zeit
1 Michael Albasini THR 4:19:39 h
2 Eros Capecchi LIQ + 0:00 min
3 Daniel Moreno KAT + 0:00
4 David de la Fuente GEO + 0:00
5 Nicolas Roche ALM + 0:00
...
26 Bradley Wiggins SKY + 1:33
28 Vincenzo Nibali LIQ + 1:33
35 Fredrik Kessiakoff AST + 1:33
36 Jakob Fuglsang LEO + 1:33
37 Chris Froome SKY + 1:33
63 Thomas Rohregger LEO + 1:33
Matthias Brändle GEO
Rang Name Team Zeit
1 Bradley Wiggins SKY 51:14:59 h
2 Vincenzo Nibali LIQ + 0:04 min
3 Chris Froome/SKY + 0:07
4 Fredrik Kessiakoff AST + 0:09
5 Jakob Fuglsang LEO + 0:19
...
38 Thomas Rohregger LEO + 29:45
Matthias Brändle GEO
Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»