Vuelta-Bosse setzen eins drauf

Aufmacherbild
 

Die Veranstalter der Vuelta a Espana geben die Streckenplanung für die diesjährige Rundfahrt bekannt und überraschen mit einer noch schwierigeren Route als in der jüngeren Vergangenheit. Nicht weniger als 13 von 21 Etappen verlaufen im Mittel- und Hochgebirge. Das sind vier mehr als 2011. Zum Auftakt findet am 18. August ein Teamzeitfahren in Pamplona statt, die dreiwöchige Rundfahrt endet am 9. September in Madrid. "Das haben die Fans gefordert", rechtfertigt sich Rennchef Javier Guillen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen