Vuelta-Schläger tut es leid

Aufmacherbild

Gianluca Brambilla bereut seine Schlägerei auf der 15. Etappe der Vuelta a Espana. "Es tut mir leid. Diese Situation hätte nicht passieren sollen. Für meinen Teil entschuldige ich mich bei (meinem Team) Omega Pharma-Quick Step, den Rennorganisatoren und den Fans", erklärt der Italiener, der ebenso wie der Russe Ivan Rovny (Tinkoff-Saxo) noch während der Königsetappe disqualifiziert wurde. Die beiden schlugen sich während des Rennens gegenseitig mehrfach ins Gesicht.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen