Keine Lust auf Tour de France

Aufmacherbild
 

Fährt Wiggins nie wieder bei der Tour de France?

Aufmacherbild
 

Vorjahressieger Bradley Wiggins hat angedeutet, dass sein Antreten bei der Tour de France im Vorjahr das letzte gewesen sein könnte.

"Für mich drehte sich alles um den Toursieg. Das habe ich geschafft. Wenn ich ehrlich bin, denke ich nicht, dass ich bereit bin, die Entbehrungen des vergangenen Jahres noch einmal auf mich zu nehmen", sagte der heuer bei der Tour wegen einer Verletzung fehlende Wiggins gegenüber der Internetseite der Tageszeitung "The Guardian".

Neue Hierarchie bei Sky

Sein Sky-Teamkollege und 2012 Zweiter der "Grande Boucle" Chris Froome habe sich heuer als der eindeutig Stärkere erwiesen. "Er hat stark zugelegt. Er hat Ergebnisse abgeliefert und es sieht so aus als könnte er vielleicht ein paar Mal die Tour gewinnen."

Sollte Froome bei der heurigen Frankreich-Rundfahrt triumphieren, werde sich an dieser Hierarchie nichts mehr ändern.

"Damit könnte ich leben", betonte Wiggins. Der 33-jährige Zeitfahr-Olympiasieger erklärte, dass er mehr Zeit mit seinen Kindern verbringen wolle.

Kein Karriere-Ende

Bei der Polen-Rundfahrt im Juli möchte er ins Renngeschehen zurückkehren und danach bei der Zeitfahr-WM in Italien aufzeigen.

Von Karriere-Ende also überhaupt keine Rede: "Ich hatte schon immer andere Ziele und es gibt andere Dinge die ich probieren möchte". Es wird spekuliert, dass eines dieser Dinge vielleicht Paris-Roubaix sein könnte. Ein Rennen, das "Wiggo" schon immer faszinierte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen