Die Tour schreibt Geschichte

Aufmacherbild
 

Impey als erster Südafrikaner in Gelb, Greipel siegt

Aufmacherbild
 

Nach Marcel Kittel (ARG) auf dem ersten Teilstück gelingt Andre Greipel (LTB) auf dem sechsten Abschnitt ebenfalls ein Etappensieg.

Der Deutsche setzt sich im Massensprint gegen Peter Sagan (CAN) und Marcel Kittel (ARG) durch, Vortagessieger Mark Cavendish (OPQ) wird durch einen Sturz beinträchtigt nur Vierter.

Neuer Führender in der Gesamtwertung ist Daryl Impey (OGE), der das Gelbe Trikot von seinem Teamkollegen Simon Gerrans übernimmt und es als erster Südafrikaner der Tour-Geschichte trägt.

Der Rennfilm zur 6. Etappe:

13:20: Startschuss zur sechsten Etappe, die über 176 km von Aix-en-Provence nach Montpellier führt und bis auf eine Bergwertung der vierten Kategorie (bei Kilometer 68) relativ flach ist. Nur der gefürchtete Mistral könnte den Sprintern hier nahe der Mittelmeehrküste einen Strich durch die Rechnung machen. 2009 traf eine derartige Windkante gar nicht weit von hier Alberto Contador - demnach heißt es auch für die Favoriten im Gesamtklassement, die Etappe nicht zu unterschätzen.

13:22: Zwei Fahrer konnten heute aufgrund ihrer Sturzverletzungen vom Vortag nicht mehr antreten: Maxime Bouet (ALM), aufgrund eines Speichenbruches in der Nähe des Handgelenks, und Jurgen Van den Broeck (LTB), aufgrund von Kniebeschwerden, mussten die Frankreich-Rundfahrt verlassen.

13:24: Weiter mit dabei hingegen sind trotz schwerer Verletzungen Christian Vande Velde (GRS), bei dem sich eine Schraube aus der Platte löste, die sein schon einmal gebrochenes Schlüsselbein stützte, sowie die ebenfalls schwer gestürzten Nacer Bouhanni (FDJ) und Haimar Zubeldia (RLT), der sich das Handgelenk gebrochen hat. Insgesamt sind 193 Fahrer bei der sechsten Etappe gestartet.

13:28: Nach sechs Kilometern wird die erste Attacke lanciert: Der Cofidis-Fahrer Luis Angel Mate (Cofidis) setzt sich alleine vor das Feld.

14:06: Nach 30 Kilometern hat der Solo-Ausreißer schon 4:25 Minuten Vorsprung. Im Gesamtklassement liegt er auf Rang 166.

14:20: Doch sehr weit weg will ihn das Feld nicht lassen, Omega Pharma-Quick-Step und Orica machen das Tempo, der Vorsprung schmilzt auf unter vier Minuten.

14:34: Mate wird eingeholt, das Feld ist wieder geschlossen.

15:04: Noch einen Kilometer bis zum Zwischensprint: Lotto-Belisol spannt sich vors Feld, dahinter Omega und Cannondale.

 Ergebnis des Sprints:

1 Greipel (20 Punkte)
2 Cavendish (17)
3 Kristoff (15)
4 Sagan (13)
5 Steegmans (11)

Damit führt Sagan (CAN/124 Punkte) weiter vor Cavendish (OPQ/93) und Kristoff (KAT/91).

15:07: Nacer Bouhanni mit Schwierigkeiten, der französische Meister von 2012 ist am Mittwoch schwer gestürzt.

 Kanstantsin Siutsou (SKY) führt das Feld über den Berg und holt sich den einen Punkt. Pierre Rolland (EUC) macht keine Anstalten, für diesen zu kämpfen, er bleibt so oder so im Gepunkteten.

Wertung Fahrer Zeit/Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>GESAMT
  1. Daryl IMPEY (OGE)
22:18:17 h
  1. Edvald BOASSON HAGEN
+0:03
  1. Simon GERRANS (OGE)
  • 0:05
<span style=\'color: #000000;\'>PUNKTE Peter SAGAN (CAN) 159 Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>BERG Pierre ROLLAND (EUC) 10 Punkte
NACHWUCHS Michael KWIATKOWSKI (OPQ) 22:18:23 h
TEAM Orica-GreenEdge 66:03:04 h

15:33: Sturz! Joaquim Rodriguez (KAT) hat es erwischt, er kann aber weiterfahren.

15:34: Nicht mehr weiterfahren wird hingegen Nacer Bouhanni (FDJ), der schon mehrere Minuten Rückstand hat und zusätzlich zu seinen Sturz-Verletzungen auch an Verdauungsproblemen leidet. Er steigt in den Besenwagen - für ihn ist die Tour beendet. Gute Besserung!

15:54: Bei Km 104 stiegt ein weiterer Fahrer aus: Der ehemalige Sieger der Österreich Rundfahrt (2011), Frederik Kessiakoff, muss die Tour aufgeben, damit ist sein Astana-Team nur noch mit sieben Fahrern im Rennen.

16:26: Defekt bei Peter Sagan (CAN), das Vorderrad des Mannes im Grünen Trikot ist platt! Drei Helfer wollen ihn ins Feld zurückführen, doch an seinem Rad scheint etwas nicht zu stimmen: Mechaniker versuchen, seine Hinterbremse zu reparieren.

16:34: Das Feld ist nun lang auseinandergezogen, Sagan ist im hinteren Teil des Feldes wieder drin.

16:42: Mark Cavendish (OPQ) stürzt und trägt deutliche Blessuren davon!

16:54: Der Tagessieger von gestern kämpft sich ins Feld zurück. Es herrscht starker Rückenwind (30km/h).

17:07: Janez Brajkovic (Astana) mit einem bösen Sturz, er steht lange Zeit nicht auf. Bereits 2011 musste er bei der Tour nach einem Crash vorzeitig aufgeben.

17:10: Mit starken Schmerzen und blutend setzt er sich wieder aufs Rad.

17:18: Noch drei Kilometer! Argos macht das Tempo.

17:19: Auf dem letzten Kilometer geht es etwas bergauf, Lotto - in Form von Marcel Sieberg -, der es gestern noch auf seine Kappe genommen hat, dass es mit dem Etappensieg nicht geklappt hat, bringt André Greipel in Position...

17:20: ... und Greipel gewinnt! Er war deutlich der Schnellste vor Peter Sagan und Marcel Kittel. Der durch den Sturz angeschlagene Vortagessieger Mark Cavendish wird Vierter.

Die Top 10 der Etappe:
1 Greipel (LTB)
2 Sagan (CAN)
3 Kittel (ARG)
4 Cavendish (OPQ)
5 Lobato (EUS)
6 Kristoff (KAT)
7 Rojas (MOV)
8 D. van Poppel (VCD)
9 Ferrari (LAM)
10 Dumoulin (ALM)

  17:23: In der Gesamtwertung hat sich was getan! Es gibt einen neuen Mann in Gelb: Daryl Impey (OGE) übernimmt das "Maillot Jaune" seines Teamkollegen Simon Gerrans!

17:24: Ab Platz 17 haben die Fahrer einen Abstand von fünf Sekunden angerechnet bekommen - damit ist Impey der erste Südafrikaner der Tour-Geschichte in Gelb!

17:25: Gerrans erklärt, er habe sich absichtlich zurückfallen lassen, um seinem Teamkollegen das Gelbe Trikot zu "übergeben".

17:26: Als Kämpferischter Fahrer wird André Greipel ausgezeichnet.

 Daryl Impey (OGE) in Gelb!

Die Top 10 der Gesamtwertung
1 Impey (OGE)
2 Boasson Hagen (SKY) +0:03
3 Gerrans (OGE) +0:05
4 Albasini (OGE) +0:05
5 Kwiatkowski (OPQ) +0:06
6 Chavanel (OPQ) +0:06
7 Froome (SKY) +0:08
8 Porte (SKY) +0:08
9 Roche (TST) +0:14
10 Kreuziger (TST) +0:14

Heute wurde nur ein einziger Punkt in der Bergwertung vergeben, somit bleibt Pierre Rolland (EUC) im gepunkteten Trikot.

Peter Sagan (CAN) verteidigt mit 159 Punkten sein Grünes Trikot, allerdings holt André Greipel (LTB) durch den Sieg und den gewonnen Zwischensprint auf und liegt mit 130 Zählern auf Rang zwei, Mark Cavendish als Dritter hat 119 Punkte.

Michal Kwiatkowski (OPQ) bleibt weiterhin der beste Jungprofi, er führt 16 Sekunden vor Andrew Talansky (GRS).

Orica-GreenEdge behält die Führung in der Mannschaftswertung, acht Sekunden vor Sky Procycling.

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen