Kranker Cavendish feiert Sieg

Aufmacherbild
 

Ausreißer prägen Renngeschehen, Cavendish siegt

Aufmacherbild
 

Mark Cavendish beschert dem Team Omega Pharma den ersten Etappensieg bei der 100. Tour de France.

Einen Tag, nachdem die belgische Equipe im Teamzeitfahren um 0,75 Sekunden am Sieg vorbeischrammt, triumphiert der Ex-Weltmeister auf der fünften Etappe (Cagnes-sur-Mer - Marseille) im Massensprint vor Edvald Boasson Hagen (Sky) und Peter Sagan (Cannondale). Für den 28-Jährigen ist es bereits der 24. Tour-Etappenerfolg.

In der Gesamtwertung verteidigt Simon Gerrans (Orica) sein Leadertrikot.

Der Rennfilm zur 5. Etappe:

11:58: Heute haben die Fahrer 228,5 km von Cagnes-sur-Mer und Marseille vor sich, den Sprintern machen ein Berg der dritten (zu Beginn) sowie drei Berge der vierten Kategorie das Leben schwer. Zudem gibt es kurz vor dem Ziel noch den Col de la Gineste, der allerdings keine Wertung hat. Mark Cavendish hat im Interview vor der Etappe gesagt, dass er sich nicht fit fühle und Anitbiotika nehmen muss.

12:00: Bei Rennkilometer zehn der zweitlängsten Etappe der Jubiläums-Tour haben sich bereits sechs Fahrer vor das Feld gesetzt: Yukiya Arashiro, Kévin Reza (beide Europcar), Alexey Lutsenko (Astana), Romain Sicard (Euskaltel), Thomas de Gendt (Vacansoleil) und Anthony Delaplace (Sojasun).

12:37: Das Sextett hat bereits 8:10 Minuten Vorsprung, als Bestplatzierter im Gesamtklassement liegt der amtierende japanische Meister, Yukiya Arashiro (EUC), mit 3:42 Minuten Rückstand auf Platz 75 und fährt damit zurzeit im virtuellen Gelben Trikot.

12:39: Ergebnis 1. Bergwertung (Kat. 3)
1. de Gendt (VCD) 2 Punkte
2. Delaplace (SOJ) 1

Insgesamt gibt es heute nur 5 Bergpunkte zu holen, damit besteht  keine Gefahr für den Träger des Bergtrikots - Pierre Rolland (EUC).

13:23: Der höchste Vorsprung der Ausreißer betrug 12:45 Minuten, nun scheint er langsam wieder zu schmelzen. Derzeit sind es "nur" noch 12:20 Minuten.

13:47: Das Feld geht es gemütlich an, in der ersten Rennstunde wurde ein Schnitt von gerade einmal 37,6 km/h erreicht, seither wird das Rennen aber schneller und der Vorsprung der Spitzengruppe kleiner: Noch 11:30 Minuten.

14:19: Auch die zweite Rennstunde ist mit 38,5 km/h deutlich langsamer als der langsamste errechnete Schnitt. 89 km sind zurückgelegt, es naht die zweite Bergwertung des Tages.

14:26: Ergebnis 2. Bergwertung (Kat. 4)
1. de Gendt (VCD) 1 Punkt

Wieder holt sich de Gendt die Bergwertung und sammelt Punkt um Punkt.

14:39: Doch nicht nur die Bergpunkte scheinen den Belgier zu interessieren, er holt sich auch den einzigen Zwischensprint des Tages.

Ergebnis Zwischensprint
1. de Gendt (VCD) 20 Punkte
2. Lutsenko (AST) 17
3. Delaplace (SOJ) 15
4. Arashiro (EUC) 13
5. Sicard (EUS) 11
6. Reza (EUC) 10

14:48: Greipel (LTB) gewinnt den Zwischensprint des Feldes und sichert sich noch 9 Punkte, danach platzieren sich Kristoff (KAT/8), Sagan (CAN/7) und Cavendish (SKY/6). Damit bleibt weiter Sagan der Führende in der Punktewertung (81 Punkte) vor Kittel (57) und Kristoff (56).

Wertung Fahrer Zeit/Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>GESAMT
  1. Simon GERRANS (OGE)
18:19:15 h
  1. Daril IMPEY (OGE)
  • 0:00 min
  1. Michael ALBASINI (OGE)
  • 0:00
<span style=\'color: #000000;\'>PUNKTE Peter SAGAN (CAN) 111 Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>BERG Pierre ROLLAND (EUC) 10 Punkte
NACHWUCHS Michael KWIATKOWSKI (OPQ) 18:19:16 h
TEAM Orica-GreenEdge 54:05:53 h

15:44: Noch 7:50 Minuten Vorsprung beträgt der Vorsprung der Ausreißergruppe, langsam macht das Peloton Tempo.

15:49: Sturz beziehungsweise Rahmenbruch beim zweifachen Tour-Zweiten Andreas Klöden vom RadioShack-Team, Mannschaftskollege Jens Voigt wartet auf den Co-Kapitän.

15:55: Die nächste Bergwertung steht bei 155 gefahrenen Kilometern an. Diesmal ist es nicht de Gendt, der sich den Punkt sichert:

  Ergebnis 3. Bergwertung (Kat. 4)
1. Arashiro (EUC) 1 Punkt

16:07: Der zuvor gestürzte Klöden findet sich bereits das zweite Mal beim Tour-Arzt ein, um sich mit Eisspray behandeln zu lassen.

16:15: Sicard mit Defekt, kann sich aber wieder an die Spitzengruppe herankämpfen.

16:24: Arashiro, de Gendt und Lutsenko lösen sich aus der Spitzengruppe, Reza setzt nach, Sicard und Delaplace können nicht folgen. Nun führt also ein Quartett das Rennen an, 177 km sind absolviert, der Vorsprung liegt derzeit bei 6:15 Minuten.

16:46: Die Ausreißer klettern nun hinauf zur letzten Bergwertung des Tages. Noch 35 Kilometer liegen vor dem Führungsquartett, welches 4:20 Minuten vor dem Feld fährt. Argos, Lotto und Omega Pharma machen im Peloton die Pace.

16:52: Das Feld schluckt Sicard und Delaplace. Ihre einstigen Begleiter sind noch 3:30 Minuten vorne. Damit ist Arashiro nicht mehr im virtuellen Gelben.

16:56: Die letzte Bergwertung holt sich de Gendt, die anderen überlassen ihm den Punkt kampflos.

  Ergebnis 4. Bergwertung (Kat. 4)

1. de Gendt (VCD) 1 Punkt

17:06: Zwanzig Kilometer vor dem Ziel ist der Vorsprung auf 2:15 Minuten geschmolzen. Nun deutet alles auf einen Massensprint hin. Man sagt ja, dass das Feld auf 10 Kilometern circa eine Minute gut machen kann.

17:15 Uhr: Wieder ein heftiger Massensturz, nachdem ein BMC-Fahrer die Kontrolle über sein Rad verliert. Neben Christian Vande Velde (GRS) gehen auch der Mann im Bergtrikot, Pierre Rolland (EUC), sowie der erste Träger des Gelben Trikots dieser 100. Tour de France, Marcel Kittel, zu Boden.

17:19: Die gestürzten Fahrer können wieder zum Feld aufschließen. Nur noch 35 Sekunden Vorsprung für das Quartett.

17:23: Elf Kilometer vor dem Spiel probiert es Lutsenko kurz vor dem Ende der Steigung, Raza setzt nach.

17:25: Der zum kämpferischsten Fahrer der heutigen Etappe gekürte de Gendt sowie Arashiro werden eingeholt. Noch 17 Sekunden und 7,5 km für das verbleibenden Duo vorne.

17:28: Noch 5 km! Lutsenko nun alleine ganz knapp vor dem Feld.

17:29: Der Zusammenschluss!

17:32: Der rote Lappen kündigt den letzten Kilometer an - wer wird den Massensprint gewinnen?

17:34: Cavendish gewinnt die 5. Etappe vor Boasson Hagen und Sagan!!! Und das, obwohl er körperlich seit Tagen angeschlagen ist. Der Brite stellt einmal mehr unter Beweis, warum er den Spitzenamen "fastest man on two wheels" trägt.

17:43: Hinten hat es leider auf der Zielgerade erneut einen Massensturz gegeben. Wieder trifft es u.a. Rolland.

17:40: Die Top 10 der Etappe:

1. Cavendish (OPQ)
2. Boasson Hagen (SKY)
3. Sagan (CAN)
4. Greipel (LTB)
5. Ferrari (LAM)
6. Kristoff (KAT)
7. Lobato (EUS)
8. Navardauskas (GRS)
9. Lemoine (SOJ)
10. Rojas (MOV)

 

Simon Gerrans bleibt in Gelb!

Die Top 10 der Gesamtwertung:
1. Gerrans (OGE) 12:47:24
2. Impey (OGE) +0:00
3. Albasini (OGE) +0:00
4. Kwiatkowski (OPQ) +0:01
5. Chavanel (OPQ) +0:01
6. Boasson Hagen (SKY) +0:03
7. Froome (SKY) +0:03
8. Porte (SKY) +0:03
9. Roche (TST) +0:09
10. Kreuziger (TST) +0:09

Nur fünf Bergpunkte waren heute zu vergeben, somit bleibt Pierre Rolland (EUC) im gepunkteten Trikot.

Peter Sagan (CAN) verteidigt sein Grünes Trikot und führt mit 111 Zählern vor Mark Cavendish (OPQ), der wie der drittplatzierte Alexander Kristoff (KAT) auf 76 Punkte kommt.

Michal Kwiatkowski (OPQ) bleibt weiterhin der beste Jungprofi, er führt 16 Sekunden vor Andrew Talansky (GRS).

Orica-GreenEdge behält die Führung in der Mannschaftswertung.

 


Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen