Froome trotzt Konkurrenz, Hagel und Regen

Aufmacherbild
 

Chris Froome (Sky) zieht mit Marcel Kittel (Argos) gleich und feiert auf der 17. Etappe der Tour de France seinen dritten Sieg.

Der Mann im Gelben Trikot verweist im 32 km langen Einzelzeitfahren von Embrun nach Chorges Alberto Contador (Saxo-Tinkoff) um neun Sekunden auf Rang zwei. Joaquim Rodriguez (Katusha/+10) wird Dritter, Bauke Mollema (Belkin) verliert 2:09 Minuten.

In der Gesamtwertung liegt Froome bereits 4:34 Minuten vor Contador, Roman Kreuziger (Saxo-Tinkoff/+4:51) ist Dritter.

Der Rennfilm zur 17. Etappe:

10:00: Heute steht ein 32 km langes Einzelzeitfahren von Embrun nach Chorges an - allerdings ist es im Gegensatz zum ersten dieser Tour nicht flach: Zwei Berge der zweiten Kategorie stellen sich in den Weg der Fahrer. Vom Start weg geht es bergauf. Oben gibt es jeweils sowohl Bergpunkte für die Schnellsten (2. Kategorie) als auch eine Zwischenzeitmessung. Ein weiterer Messpunkt befindet sich genau zwischen den beiden Bergen nach der Abfahrt.

10:05: Svein Tuft geht um 10.15 Uhr als Erster auf die Strecke, Chris Froome um 16.33 Uhr als Letzter. Je später es wird, desto mehr steigt heute das Niederschlagsrisiko.

11:20: Tuft ist der Erste im Ziel - 59:34 Minuten braucht er für die 32 bergigen Kilometer, für den WM-Silbermedaillengewinner im Zeitfahren ist dieser Kurs zu schwer gewesen.

11:33: Wir haben eine neue Bestzeit im Ziel - nach acht angekommenen Fahrern ist es überraschenderweise Marcel Kittel (ARG), der das Rennen derzeit mit einer Zeit von 55:50 Minuten anführt. Ganz starke Leistung des deutschen Sprinters.

11:39: Kein Glück für die Franzosen: Jean-Christophe Péraud bricht sich bei der Streckenbesichtigung das Schlüsselbein. Der 9. der Gesamtwertung will dennoch weiterfahren!

11:45: Neuer Spitzenreiter im Ziel ist Stuart O'Grady - Zeit: 55:24 Minuten.

12:00: Der niederländische Zeitfahrmeister Lieuwe Westra ist am Berg sehr stark - an der dritten Zwischenzeit führt er bereits mit 42 Sekunden vor O'Grady.

12:14: Nach einer rasanten Abfahrt kommt der Niederländer mit einer Zeit von 54:02 Minuten ins Ziel - das wird wohl ein erster Richtwert sein.

12:31: Sergio Paulinho (TST) donnert nach der Abfahrt eine neue Bestzeit hin und ist nach 13,5 km 3 Sekunden schneller als Westra.

12:38: Im zweiten Anstieg kann er das Tempo jedoch nicht halten und verliert 40 Sekunden auf den Niederländer.

12:39: Der Sieger des ersten Zeitfahrens dieser Tour de France, Tony Martin (OPQ), ist gestartet!

12:50: Moreno Moser (CAN) ist stark unterwegs und hat am letzten Kontrollpunkt nur drei Sekunden Rückstand auf Westra.

12:57: Martin hat an der 1. Messung 22 Sekunden Rückstand.

13:01: Moser hat auf der zweiten Abfahrt viel Zeit verloren und kommt mit 48 Sekunden Rückstand auf Westra ins Ziel.

13:07: An der zweiten Zwischenzeit liegt Martin nur noch eine Sekunde hinter Westra, allerdings zehn hinter Andrea De Marchi (CAN), der dort die Führung übernommen hat.

13:12: Der einstige Top-Zeitfahrer David Millar (GRS) hat an der ersten Zwischenzeit schon eine Minute Rückstand.

13:25: Thomas De Gendt (VCD) ist an der ersten Zwischenzeit 25 Sekunden schneller als Westra.

13:28: De Marchi im Ziel 13 Sekunden hinter Westra!

13:32: 35 Sekunden Vorsprung an der zweiten Zwischenzeit für De Gendt.

13:36: Tony Martin kommt aktuell als Dritter mit 37 Sekunden Rückstand ins Ziel - starke Leistung des Zeitfahrweltmeisters, auch wenn es das erste Zeitfahren heuer ist, bei dem der Deutsche antritt und nicht gewinnt.

13:50: Nur noch 17 Sekunden Vorsprung für De Gendt an der dritten Zwischenzeit auf De Marchi.

13:51: David Millar kommt als Zehnter ins Ziel und liegt damit zwei Ränge hinter Marcel Kittel!

13:59: Ion Izaguirre (EUS) liegt an der zweiten Zeitmessung nur 20 Sekunden hinten.

14:03: De Gendt ist im Ziel und hat überraschenderweise 12 Sekunden Rückstand auf Westra, der damit in Führung bleibt.

14:14: Rein Taaramäe (COF) ist ein starkes Rennen gefahren, doch auf Westra fehlen im Ziel 17 Sekunden.

14:29: Es gibt einen neuen Spitzenreiter! Izaguirre hat vier Sekunden Vorsprung auf Westra (von 31 auf dem Berg) ins Ziel gerettet

14:30: Stand im Ziel nach 100 Fahrern:

1. I. Izaguirre (EUS) 53:58
2. Westra (VCD) +0:04
3. Taaramée (COF) +0:15
4. de Gendt (VCD) +0:16
5. de Marchi (CAN) +0:17

Wertung Fahrer Zeit/Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>GESAMT
  1. Chris FROOME (SKY)
66:07:09 h
  1. Alberto Contador (TST)
+4:34
  1. Roman Kreuziger (TST)
+4:51
<span style=\'color: #000000;\'>PUNKTE Peter SAGAN (CAN) 377 Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>BERG Chris FROOME (SKY) 83 Punkte
NACHWUCHS Nairo QUINTANA 66:14:07 h
TEAM Saxo-Tinkoff 197:41:19 h

15:03: Es beginnt nun, zu regnen. Hoffen wir, dass keine Fahrer zu Fall kommen.

15:06: Tejay van Garderen mit einer sehr guten Vorstellung: Er hält die neue Bestzeit an der dritten Zwischenzeit und ist acht Sekunden schneller als Izaguirre. Direkt nach der Zeitmessung auf dem Gipfel wechselt er, wie so viele Fahrer heute, auf sein Zeitfahrrad.

15:18: Neue Bestzeit im Ziel! Van Garderen unterbietet die bisher schnellste Marke im Ziel um 33 Sekunden führt nun mit 53:24 Minuten. Da der Regen  immer stärker wird, könnte das die Tagesbestzeit bleiben!

15:40: Christophe Riblon (ALM) kommt als 7. ins - noch trockene - Ziel, er hat 1:03 Minuten Rückstand auf Van Garderen.

15:44: Auf der Strecke soll es jetzt teilweise hageln.

15:51: Arnold Jeannesson (FDJ) ist im Ziel: 1:01 Rückstand, das ist derzeit Rang 7.

15:59: Andy Schleck (RLT) ist an der ersten Zwischenzeit überraschend Vierter, mit nur 18 Sekunden Rückstand.

16:06: Richie Porte (SKY) liegt an der ersten Zwischenzeit schon mehr als eine Minute zurück, er schont sich als Helfer für Froome für den morgigen Tag und hatte zuvor schon auf Twitter eine "Touristenfahrt" angekündigt.

16:07: Alejandro Valverde (MOV) erreicht die erste Zwischenzeit als Bester! 16 Sekunden vor De Gendt.

16:10: Pierre Rolland (EUC) erreicht das Ziel mit mehr als fünf Minuten Rückstand.

16:13: Andreas Klöden (RLT) ist momentan Siebenter im Ziel mit 55 Sekunden Rückstand, Peter Velits (OPQ) mit 58 Sekunden Rückstand Achter.

16:14: Stand im Ziel nach 150 Fahrern:

1. Van Garderen (BMC) 53:24
2. I. Izaguirre (EUS) +0:34
3. Westra (VCD) +0:38
4. Taaramée (COF) +0:49
5. De Gendt (VCD) +0:50

16:17: Valverde erreicht auch die zweite Messung als Schnellster: 15 Sekunden liegt er vor De Gendt.

16:21: Michal Kwiatkowski (OPQ) liegt an der ersten Zwischenzeit als Vierter 21 Sekunden hinter Valverde.

16:22: Schleck schlägt sich für seine Verhältnisse weiter sehr gut - nur 35 Sekunden Rückstand (7.) an der dritten Zwischenzeit.

16:29: Er hat die dritte Zwischenzeit erreicht und setzt auch hier eine neue Bestzeit: Alejandro Valverde hat nach 20 km knapp eine Minute Vorsprung auf Van Garderen.

16:31: Doch zugleich wird seine Bestzeit an der ersten Messung schon wieder unterboten: Joaquim Rodriguez (KAT) ist nach 6,5 km drei Sekunden schneller.

16:33: Andy Schleck mit der drittbesten Zeit im Ziel! Das hätte wohl kaum einer vorher gedacht, nur 36 Sekunden hinter Van Garderen. Es wird übrigens wieder trockener auf der Strecke.

16:38: Kwiatkowski nur drei Sekunden hinter Valverde nach 13,5 km.

16:39: Doch Rodriguez setzt sofort eine neue Bestzeit: Neun Sekunden vor Valverde, Jakob Fuglsang (AST) liegt 38 Sekunden dahinter.

16:40: Evans hat schon 6:29 Minuten an der dritten Zeitnahme verloren!!!

16:42: Maxime Monfort (RLT) mit einem tollen Zeitfahren - derzeit Zweiter im Ziel mit 26 Sekunden Rückstand.

16:43: Während Alberto Contador (TST) sich an der ersten Zwischenzeit mit 17 Sekunden an die Spitze setzt, tut Valverde dasselbe im Ziel: 1:21 Minuten ist er schneller als Van Garderen!

16:45: Kwiatkowski liegt nach 20 km an dritter Stelle mit 1:01 Minuten Rückstand. Cadel Evans hat im Ziel einen Rückstand von 7:33 auf Platz 154.

16:46: Bauke Mollema (BEL) verliert heute wohl seinen zweiten Platz: 1:07 Minuten Rückstand an der ersten Zwischenzeit, Laurens Ten Dam (Bel) mit 41 Sekunden an der zweiten Messung.

16:49: Chris Froome (SKY) an der ersten Messung zwei Sekunden hinter Contador!

Endstand 1. Zwischenzeit

1 Contador (TST) 14:40
2 Froome (SKY) +0:02
3 Rodriguez (KAT) +0:17
4 Valverde (MOV) +0:20
5 Kreuziger (TST) +0:20

16:49: Jean-Christophe Péraud (ALM) beißt sich mit gebrochenem Schlüsselbein durchs Zeitfahren, hält sich aber gut und hat nach 20 km 1:36 Minuten Rückstand.

16:50: Andrew Talansky (GRS) kommt mit 1:11 Minuten als Zweiter ins Ziel.

16:53: Contador holt sich auch die Bestzeit an der zweiten Messung, allerdings liegt er nur acht Sekunden vor seinem Teamkollegen Roman Kreuziger.

16:55: Kwiatkowski, der sich mit Quintana um das Weiße Trikot streitet, kommt mit einer starken Zeit ins Ziel: 1:01 Minuten hinter Valverde, das ist momentan der zweite Platz!

16:57: Froome liegt an der zweiten Messung zwanzig Sekunden hinter Contador - Rang drei!

Endstand 2. Zwischenzeit

1. Contador (TST)
2. Froome (SKY) +0:20 (+0:02)
3. Rodriguez (KAT) +0:23 (+0:17)
4. Valverde (MOV) +0:32 (+0:20)
5. Kreuziger (TST) +0:08 (+0:20)

16:59: Ten Dam hat an der dritten Zwischenzeit 1:42 Minuten verloren.

17:00: Nairo Quintana (MOV) erreicht die dritte Messung mit 37 Sekunden Rückstand als Dritter.

17:03: Roman Kreuziger hat an der dritten Zwischenzeit drei Sekunden Rückstand auf Rodriguez, er wechselt sein Rad für das letzte Stück des Zeitfahrens nicht.

17:05: Mit 1:05 Minuten Rückstand erreicht Fuglsang erreicht das Ziel und ist aktuell Dritter. Alberto Contador führt zwar weiterhin an der dritten Zwischenzeit, hat aber Zeit verloren und nur noch knapp 7 Sekunden Vorsprung auf Kreuziger. Auch er wechselt sein Rad nicht.

17:06: Joaquim Rodriguez erreicht das Ziel und erzielt die neue Bestzeit: 20 Sekunden war er schneller als Valverde.

17:00: 1:53 Minuten hat Bauke Mollema am dritten Messpunkt verloren. Damit ist das Podium zunächst einmal weg.

17:11: Knapp nach ihm erreicht schon Chris Froome den Messpunkt - kurz vorher wechselt er noch das Rad. 11 Sekunden fehlen ihm auf Contador, damit bleibt er erstmal Dritter.

17:13: Das Duell ums weiße Trikot wird direkt eingeblendet: Quintana fährt gegen die Zeit von Kwiatkowski. Mit 1:01 Minuten ist er vorerst Dritter und schlägt seinen Konkurrenten um die Wertung des besten Jungprofis um 22 Sekunden.

Endstand 3. Zwischenzeit
1. Contador (TST) 38:24
2. Rodriguez (KAT) +0:06
3. Kreuziger (TST) +0:09
4. Froome (SKY) +0:11
5. Valverde (MOV) +0:24

17:14: Péraud stürzt in der Abfahrt erneut und zwar wieder auf seine Schulter! Diesmal sieht es nicht so aus, als ob er weitermachen kann... Er muss das Rennen aufgeben! Sehr schade für ihn und seine französischen Fans.

17:15: Kreuziger kommt ins Ziel! Doch es reicht nicht für die neue Bestzeit, 13 Sekunden fehlen auf Rodriguez - Zweiter.

17:18: Contador legt einen unglaublichen Sprint auf der Zielgeraden hin und schlägt Rodriguez um 0,72 Sekunden! Bestzeit! Kann Froome ihn noch schlagen? Immerhin fährt dieser die letzten Kilometer auf dem Zeitfahrrad.

17:22: Mollema verhindert ganz knapp einen Sturz in derselben Kurve, in der auch Péraud zu Boden ging! Er steuert in die Absperrung und kann sich gerade so auf dem Rad halten.

17:23: Nun kommt der Niederländer als derzeit Zehnter ins Ziel - zwei Minuten fehlen im auf Contador, damit rutscht er vom Podium auf Rang vier des Gesamtklassements.

17:25: Froome gewinnt dieses Zeitfahren!!! 8,82 Sekunden vor Alberto Contador erreicht er das Ziel und feiert seinen nächsten Etappensieg. Contador wird zwar enttäuscht sein, aber er klettert auf Rang zwei des Gesamtklassements, Teamkollege Kreuziger nimmt neben ihm auf Platz drei des Stockerls Platz. Morgen geht es dann nach Alpe d'Huez.

Die Top 10 der Etappe


1. Froome (SKY) 51:33
2. Contador (TST) +0:09
3. Rodriguez (KAT) +0:10
4. Kreuziger (TST) +0:23
5. Valverde (MOV) +0:30
6. Quintana (MOV) +1:11
7. Kwiatkowski (OPQ) +1:33
8. Fuglsang (AST) +1:34
9. Talansky (GRS) +1:41
10. van Garderen (BMC) +1:51

Chris Froome verteidigt sein Gelbes Trikot, der Rest des Podiums verschiebt sich jedoch:

Die Top 10 der Gesamtwertung

1. Froome (SKY) 66:07:09
2. Contador (TST) +4:34
3. Kreuziger (TST) +4:51
4. Mollema (BEL) +6:23
5. Quintana (MOV) +6:58
6. Rodriguez (KAT) +7:21
7. Ten Dam (BEL) +8:23
8. Fuglsang (AST) +8:56
9. Kwiatkowski (OPQ) +11:10
10. Martin (GRS) +12:50

In der Wertung ums Grüne Trikot ändert sich vorne nichts - Peter Sagan führt mit 377 Zählern.

 Chris Froome führt weiterhin auch in der Bergwertung mit 88 Punkten vor Nairo Quintana (66) und Mikel Nieve (53).

Nairo Quintana baut seine Führung auf Michal Kwiatkowski in der Wertung der besten Jungprofis aus und führt nun mit 4:12 Minuten.

Saxo-Tinkoff holt sich die Mannschaftswertung mit 1:22 Minuten Vorsprung auf RadioShack.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen