Movistar feiert 1. Sieg bei 100. Tour, Contador attackiert

Aufmacherbild
 

Der Portugiese Rui Costa (MOV) holt sich den Sieg auf der 16. Etappe der Tour de France von Vaison La-Romaine nach Gap im Alleingang 42 Sekunden vor Christophe Riblon (ALM) und Arnold Jeannesson (FDJ).

Costa fährt am letzten Berg aus einer 26-köpfigen Spitzengruppe heraus und kommt mit über elf Minuten Vorsprung auf Froome und Contador ins Ziel.

Im Gesamtklassement verlieren Laurens Ten Dam (BEL), Jakob Fuglsang (AST) und Jean-Christophe Péraud (ALM) eine Minute auf Leader Chris Froome.

Der Rennfilm zur 16. Etappe:

13:00: Willkommen zurück nach dem Ruhetag zur letzten Woche der 100. Tour de France! Auf der 16. Etappe stehen 168 km von Vaison-la-Romaine nach Gap auf dem Programm. Auf dem Weg zu den Alpen stehen zwei Berge der zweiten (nach 48 und 157 km) sowie ein Berg der dritten Kategorie (nach 18 km) auf dem Programm. Dazu gibt es nach 123 km einen Zwischensprint zu holen.

13:05: Diese Überführungsetappe bietet sich für Ausreißversuche an, allerdings sorgte der letzte Berg - der berüchtigte Col de Manse (1268 m, 9,5 km Steigung, 5,2 Prozent) - sowie seine gefährliche Abfahrt schon desöfteren für Entscheidungen im Gesamtklassement. Man erinnere sich etwa an Andy Schleck, der hier vor zwei Jahren die Tour de France verlor, da er bei Regen zu vorsichtig hinabfuhr und über eine Minute auf Evans und Contador verlor. Oder natürlich an den spektakulären Ausritt Lance Armstrongs quer über ein Feld, um Joseba Beloki auszuweichen, der aufgrund geschmolzenen Asphalts furchtbar gestürzt war.

13:10: Doch zurück zur aktuellen Etappe: Nicht mehr mit dabei ist heute die französische Tour-Hoffnung Thibaut Pinot - durch Angina und Fieber geschwächt quälte er sich bisher durch die Tour de France, am Dienstag Vormittag muss der FDJ-Fahrer, der im letzten Jahr Gesamt-Zehnter wurde und einen Etappensieg feiern konnte, seine Aufgabe bekanntgeben. Er ist der 18. Fahrer, der die diesjährige Frankreich-Rundfahrt vorzeitig beenden musste. Der jüngste Teilnehmer - der 19-Jährige Danny van Poppel (VCD) - hat die Tour am Ruhetag verlassen.

13:15: Übrigens hat Chris Froome - entgegen vieler Meldungen - die Pressekonferenz am Ruhetag nicht frühzeitig verlassen, sondern von Anfang an nur 15 Minuten festgesetzt und diese auch eingehalten.

13:25: Kaum ist der scharfe Start erfolgt, gibt es Attacken aus dem Feld, nach einigen vergeblichen Versuchen setzen sich Peter Sagan (CAN) und Jens Voigt (RLT) ab.

13:31: Lange lässt man das Duo nicht alleine: 19 Fahrer haben sich vorne zusammengetan und 25 Sekunden auf das Peloton herausgefahren, neben den beiden genannten sind das John Degenkolb und Tom Dumoulin (beide ARG), Rui Costa und José Joaquin Rojas (beide MOV), Nicolas Roche und Daniele Bennati (beide TST), Christophe Riblon und Blel Kadri (beide ALM), Laurent Didier (RLT), Peter Velits (OPQ, Alexis Vuillermoz (SOJ), Adam Hansen (LTB), Manuele Mori (LAM), Pavel Brutt (KAT), Thomas De Gendt (VCD), Ramunas Navardauskas (GRS) und David Veilleux (EUC).

13:39: Auch Lars Boom (BEL) hat sich der Ausreißergruppe nun angeschlossen.

13:30: Bester in der Gesamtwertung ist übrigens Rui Costa (MOV), der allerdings schon 33:42 Minuten Rückstand auf Leader Froome hat.

13:50: Im Anstieg zum ersten Berg haben zwölf weitere Fahrer den Anschluss an die Spitze geschafft: Jan Bakelants und Andreas Klöden (beide RLT), Steve Morabito (BMC), Thomas Voeckler (EUC), Arnold Jeannesson (FDJ), Jesus Hernandez (TST), Eduard Vorganov (KAT), Ion Izagirre (EUS), Daniel Navarro (COF), Sylvain Chavanel (OPQ), Ryder Hesjedal (GRS) und Juan Antonio Flecha (VCD). Damit sind 32 Fahrer vorne.

13:54: Ryder Hesjedal sichert sich an der Bergwertung zwei Punkte.

Ergebnis 1. Bergwertung (Kat. 3)

1. Hesjedal (GRS) 2 Punkte
2. Didier (RLT) 1 Punkt

13:55: Am Anstieg verlieren einige Fahrer, darunter auch John Degenkolb, den Anschluss an die Spitzengruppe. Tony Gallopin (RLT) hingegen wagt den Sprung nach vorn und will als fünfter Radioshack-Fahrer in die Spitzengruppe.

13:56: Aktuell sind noch 29 Fahrer vorn, die Gruppe hat circa eine halbe Minute Vorsprung.

14:00: Jetzt haben auch Alejandro Valverde (MOV) und Daniel Martin (GRS) den Sprung nach vorne geschafft. Sky macht im Feld Tempo.

14:03: Klöden und Hansen attackieren, setzen sich an die Spitze und fahren mit 14 Sekunden Vorsprung in den nächsten Berg hinein, die große Verfolgergruppe hat weiterhin eine halbe Minute Vorsprung aufs Feld.

14:08: Die große Gruppe ist eingeholt worden: Nur das Duo Klöden und Hansen ist noch vorne.

Wertung Fahrer Zeit/Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>GESAMT
  1. Chris FROOME (SKY)
65:15:36 h
  1. Bauke MOLLEMA (BEL)
+4:14
  1. Alberto Contador (TST)
+4:25
<span style=\'color: #000000;\'>PUNKTE Peter SAGAN (CAN) 377 Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>BERG Chris FROOME (SKY) 83 Punkte
NACHWUCHS Nairo QUINTANA 65:21:23 h
TEAM Radioshack Leopard 195:00:32 h

14:10: Nun haben sich Weltmeister Philippe Gilbert (BMC), Thomas Voeckler und Cyril Gautier (beide EUC) mit einer größeren Gruppe auf die Verfolgung gemacht.

14:20: Die Gruppe hat Klöden und Hansen eingeholt, die Spitzengruppe besteht nun aus 26 Fahrern und hat 1:40 Minuten Vorsprung. Dabei sind außer den beiden: Laurent Didier und Tony Gallopin (beide RLT), Manuel Quinziato (BMC), Cyril Gautier und Thomas Voeckler (EUC), Blel Kadri (ALM), Christophe Riblon (ALM), Michael Albasini und Cameron Meyer (beide OGE), Thomas De Gendt und Johnny Hoogerland (beide VCD), Nicolas Roche (TST), Mikel Astarloza (EUS), Yuri Trofimov (KAT), Rui Costa (MOV), Jerome Coppel und Daniel Navarro (beide COF), Manuele Mori (LAM), Peter Velits (OPQ), Ramunas Navardauskas (GRS), Tom Dumoulin (ARG), Jean Marc Marino (SOJ) und Arnold Jeannesson (FDJ).

14:32: Im Anstieg wächst der Vorsprung der großen Gruppe schnell auf über 6 Minuten an. Bester Fahrer des Gesamtklassements ist Daniel Navarro (COF), der 23:36 Minuten Rückstand aufweist.

14:39: Johnny Hoogerland holt sich die Bergwertung:

Ergebnis 2. Bergwertung (Kat. 2)
1. Hoogerland (VCD) 5 Punkte
2. Didier (RLT) 3
3. Coppel (COF) 2
4. Klöden (RLT) 1

14:59: Noch 100 Kilometer bis ins Ziel - der Vorsprung der Spitzengruppe beträgt schon über 7 Minuten. RadioShack ist als einziges Team mit drei Fahrern (Klöden, Didier und Gallopin) vertreten.

15:20: In der Verpflegungszone hat die Spitze weiterhin 7:22 Minuten Vorsprung.

15:39: Sky macht die Verfolgungsarbeit im Feld, allerdings wurde das Peloton von einer geschlossenen Bahnschranke gestoppt, sodass der Vorsprung der Ausreißer auf 8:10 Minuten steigt.

15:53: Defekt bei Ramunas Navardauskas (GRS)! Mit einem neuen Hinterrad fährt er der Spitzengruppe hinterher.

16:16: De Gendt gewinnt den einzigen Zwischensprint des Tages.

Ergebnis Zwischensprint:

1. De Gendt (VCD) 20 Punkte
2. Hoogerland (VCD) 17
3. Jeannesson (FDJ) 15
4. Gilbert (BMC) 13
5. Meyer (OGE) 11

16:23: Nun erreicht das Peloton mit 10:23 Minuten Rückstand den Zwischensprint, doch die Punkte wurden schon alle vergeben.

16:28: Noch 34 Kilometer bis ins Ziel - Kadri (ALM) und Marino (SOJ) attackieren und setzen sich rund 10 Sekunden aus der Spitzengruppe ab.

16:33: Schon 20 Sekunden Vorsprung für das Duo.

16:41: Das Feld liegt bereits 11:52 Minuten zurück.

16:47: Der Anstieg hat begonnen und Adam Hansen fährt an Marino vorbei und holt Kadri ein, der sich etwas von seinem Begleiter gelöst hat.

16:48: Rui Costa führt die Gruppe an das Führungsduo heran, Quinziato, Albasini und auch Hansen fallen zurück.

16:49: Navarro und Costa sind nun vorne, doch dann lässt Costa seinen Begleiter stehen.

16:50: Roche schließt zu Navarro auf und lässt ihn stehen. Dahinter befindet sich eine Gruppe mit Voeckler und Gilbert.

16:55: Noch immer ist Costa vorne, dahinter ist jetzt die Gruppe mit Navarro, Jeannesson, Coppel und Klöden. Roche kann den Anschluss nicht halten.

16:56: Im Feld greift Katusha mit drei Fahrern an! Das Hauptfeld zerbröselt, Nieve und Schleck fallen zurück.

16:57: Péraud (ALM) hat sich an die Katusha-Fahrer angehängt, aber den Gesamt-Neunten lässt Sky nicht wegfahren.

17:02: Alberto Contador greift aus dem Peloton an! Doch Sky fährt seinen Kapitän wieder heran. Kreuziger übernimmt die Tempoarbeit und will Contador möglichst viel Vorsprung auf die zurückgefallenen Top-Ten-Fahrer Ten Dam, Fuglsang und Péraud, die nicht mehr folgen können, herausfahren.

17:03: Rui Costa erreicht die Bergwertung.

Ergebnis 3. Bergwertung (Kat. 2)


1. Costa (MOV) 5 Punkte
2. Coppel (COF) 3
3. Riblon (ALM) 2
4. Jeannesson (FDJ) 1

17:04: Klöden, Coppel, Riblon und Jeannesson haben an der Bergwertung 47 Sekunden Rückstand auf Costa, Gilbert ist weiter zurückgefallen.

17:07: Wieder versucht Contador, sich von Froome zu lösen. Doch Porte schließt erneut die Lücke. In dieser Kopfgruppe befinden sich neben diesen dreien nur noch Kreuziger, Mollema, Rodriguez, Quintana und Valverde.

17:09: Und noch einmal Contador! Nun muss sich Froome selbst an die Verfolgung des Spaniers machen, da Porte platt ist. Contador würde gern Mollema abhängen, da sich dieser im Gesamtklassement nur neun Sekunden vor ihm befindet. Aber Mollema beißt und bleibt dran.

17:15: Rui Costa holt den Sieg für das arg gebeutelte Movistar-Team! Der Portugiese triumphiert als Solist in Gap.

17:16: 42 Sekunden nach ihm kommen Christophe Riblon (ALM) als Zweiter und Arnold Jeannesson (FDJ) als Dritter ins Ziel. Auch Jerome Coppel (COF) und Andreas Klöden (RLT) sind in dieser Gruppe. Ein Portugiese schnappt also den Franzosen den langersehnten Sieg weg.

17:16: Kurz danach (+1:01) kommt eine Gruppe um Weltmeister Philippe Gilbert (BMC) ins Ziel.

17:18: Währenddessen befindet sich die Froome-Gruppe auf der gefährlichen Abfahrt nach Gap, Kreuziger versucht, eine Lücke für Contador herauszufahren.

17:19: Contador und Froome versteuern sich in einer Kurve und straucheln!!! Ersterer kommt sogar zu Sturz. Sie haben nun einen kleinen Abstand zur Mollema-Gruppe. Porte übernimmt die Führungsarbeit, um die beiden wieder heranzufahren.

17:24: Die acht Favoriten sind wieder beisammen, da kann sich Contador aber bei Porte bedanken. Contador scheint sauer auf Quintana, er zeigt ihm einen gehobenen Daumen, der wohl sarkastisch darstellen soll, dass der kleine Kolumbianer nicht hätte attackieren sollen.

17:26: Rodriguez führt die Favoritengruppe im Ziel an.

17:27: Eine Minute später kommen Ten Dam und Fuglsang ins Ziel, Kwiatkowski verliert sogar noch eine halbe Minute mehr. Damit fällt Ten Dam hinter Quintana auf Platz sechs zurück und Rodriguez überholt Fuglsang und klettert auf Rang 7. Auch Péraud hat eine Minute verloren. Daniel Martin verdrängt Kwiatkowski aus den Top Ten und liegt jetzt auf Rang 10.

Die Top 10 der Etappe
1. Costa (MOV) 3:52:45
2. Riblon (ALM) +0:42
3. Jeannesson (FDJ) +0:42
4. Coppel (COF) +0:42
5. Klöden (RLT) +0:42
6. Dumoulin (ARG) +1:00
7. Astarloza (EUS) +1:01
8. Gilbert (BMC) +1:04
9. Meyer (OGE) +1:04

Chris Froome verteidigt sein Gelbes Trikot, doch in den Top Ten hat sich, wie schon erwähnt, einiges verschoben:

Die Top 10 der Gesamtwertung
1. Froome (SKY) 65:15:36
2. Mollema (BEL) +4:14
3. Contador (TST) +4:25
4. Kreuziger (TST) +4:28
5. Quintana (MOV) +5:47
6. Ten Dam (BEL) +5:54
7. Rodriguez (KAT) +7:11
8. Fuglsang (AST) +7:22
9. Péraud (ALM) +8:47
10. Martin (GRS) +9:28

In der Wertung ums Grüne Trikot ändert sich vorne nichts - Peter Sagan führt mit 377 Zählern.

 Chris Froome führt weiterhin auch in der Bergwertung mit 83 Punkten vor Nairo Quintana (66) und Mikel Nieve (53).

Nairo Quintana baut seine Führung auf Michal Kwiatkowski in der Wertung der besten Jungprofis aus und führt nun mit 3:50 Minuten.

Die viele Arbeit hat sich heute für das RadioShack-Leopard-Team gelohnt, mit drei Mann waren sie in der Ausreißergruppe vertreten und nehmen Saxo-Tinkoff die Führung in der Mannschaftswertung um 3:11 Minuten ab.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen