Vom Winde verweht

Aufmacherbild
 

Cavendish feiert 25. Sieg, Froome verliert Zeit

Aufmacherbild
 

Mark Cavendish (OPQ) gewinnt die dramatische 13. Etappe der Tour de France vor Peter Sagan (CAN) und feiert den 25. Tour-Tagessieg seiner Karriere.

Das Teilstück wird von Windkanten geprägt, die das Feld in mehrere Gruppen teilen. Alejandro Valverde hat genau in jener Phase Defekt und verliert 9:54 min.

In der Schlussphase attackiert Saxo-Tinkoff um Alberto Contador. Chris Froome wird überrascht und büßt 1:09 min auf seine Verfolger ein. Gesamt führt er 2:28 min vor Bauke Mollema (BEL).

Der Rennfilm zur 13. Etappe:

10:31: Die 12. Etappe könnte wieder ein gefundenes Fressen für die Sprinter werden. Auf dem Programm stehen 173 flache Kilometer, nach 77,5 km gibt es eine Bergwertung der 4. Kategorie sowie nach 112,5 km einen Zwischensprint. Einige Kilometer vor dem Ziel gibt es noch einmal einen kleinen Hügel.

10:32: Gewinnt heute erneut ein deutscher Fahrer, wäre das der 6. deutsche Sieg bei der 100. Tour. Damit könnte der Sieg-Rekord aus dem Jahr 1977 egalisiert werden: Damals gewann Didi Thurau fünf Etappen und Klaus-Peter Thaler eine.

13:30: Das Rennen beginnt! Nicht mehr dabei ist Froome-Helfer Edvald Boasson-Hagen, der sich gestern im Massensturz kurz vor dem Ziel einen Bruch des Oberarms sowie des rechten Schulterblattes zuzog.

13:36: Gleich nach dem Start gibt es die ersten Attacken, Przemyslaw Niemiec (LAM), Cyril Lemoine (SOJ), Luis Mate (COF), Ruben Perez Moreno (EUS), Yohann Gène (EUC) und Kris Boeckmans (VCD).

14:04: Nach 22 Kilometern beträgt der Vorsprung bereits 2:30 Minuten, Gefährlichster Fahrer in der Gesamtwertung ist Niemiec, der aber auch bereits 24 Minuten Rückstand hat. Doch erinnern wir uns an 2006, als Oscar Pereiro beinahe 30 Minuten gutmachen und die Tour - nach der Disqualifikation Floyd Landis' - gewinnen konnte.

14:20: Defekt bei Damiano Cunego (LAM), noch 136 km sind es bis ins Ziel, der Vorsprung der Spitzengruppe beträgt 3:17 Minuten.

14:25: Nun auch Defekt bei Alberto Contador (TST), bei dem das Hinterrad getauscht werden muss.

14:40: Die sechs Ausreißer haben exakt 2.013 Kilometer der Tour de France 2013 hinter sich gebracht. Es warten weitere 1.391.

14:58: Windkante! Das Feld ist in mehrere Teile aufgesplittet, die besten in der Gesamtwertung scheinen aber vorne mit dabei zu sein. Nur Marcel Kittel hat Pech gehabt befindet sich in der zweiten Gruppe.

15:04: Eine Gruppe, in der u.a. Thomas Voeckler ist, hat schon über eine Minute Rückstand auf die Gruppe um Froome, die vorne ordentlich Tempo macht.

15:08: Belkin und Saxo-Tinkoff machen Tempo, sodass die Gruppe um Kittel nicht wieder herankommt.

15:12: Durch diese Tempoverschärfung schmilzt der Vorsprung der Ausreißergruppe schnell auf unter einer Minute.

15:16: Die Spitzengruppe wird eingeholt.

15:18: Pierre Rolland profitiert von der plötzlichen Zusammenführung und holt sich den einzigen Bergpunkt des Tages.

Ergebnis Bergwertung (Kat. 4)
1. Rolland (EUC) 1 Punkt

Wertung Fahrer Zeit/Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>GESAMT
  1. Chris FROOME (SKY)
51:00:30 h
  1. Bauke MOLLEMA (BEL)
+2:28
  1. Alberto Contador (TST)
+2:45
<span style=\'color: #000000;\'>PUNKTE Peter SAGAN (CAN) 357 Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>BERG Pierre ROLLAND (EUC) 50 Punkte
NACHWUCHS Michal Kwiatkowski (OPQ) 51:05:14 h
TEAM SAXO-TINKOFF 152:22:21 h

15:26: Pech für Alejandro Valverde (MOV)! Der Spanier hat Defekt und fällt zurück. Sofort lassen sich drei Mannschaftskollegen zurückfallen, um den Gesamt-Zweiten möglichst schnell wieder ans Feld heranzuführen.

15:30: 35 Sekunden trennen Valverde von der ersten Gruppe. Ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt für einen Defekt, wird das Tempo vorne doch hoch gehalten, um Marcel Kittel nicht wieder rankommen zu lassen, der mit seiner Gruppe 1:10 Minuten Rückstand hat.

15:39: Belkin macht vorne weiter Tempo und lässt Valverde verzweifeln. Nicht gerade eine faire Geste gegenüber dem Gesamtzweiten, der durch Defekt hinten liegt. Movistar versucht sich derweil in einer Art Teamzeitfahren, um Valverde wieder nach vorne zu fahren.

15:45: Jetzt warten die Movistar-Fahrer auf die Kittel-Gruppe. Gemeinsam nach vorne lautet nun das Motto. Doch da haben die Teams, die an der Spitze das Tempo machen, wohl etwas dagegen.

15:52: 67 Kilometer vor dem Ziel hat die Gruppe um Valverde und Kittel nun 1:20 Rückstand, zwischenzeitlich waren es nur 50 Sekunden. Das schaut nicht gut aus...

16:00: Greipel holt sich den Zwischensprint vor Cavendish und Sagan.

1. Greipel (LTB) 20 Punkte
2. Cavendish (OPQ) 17
3. Sagan (CAN) 15
4. Flecha (VCD) 13
5. Sabatini (CAN) 11
6. Tosatto (TST) 10
7. Bennati (TST) 9
8. Terpstra (OPQ) 8
9. Rogers (TST) 7
10. Martin (OPQ) 6

16:14: Nun hat der Mann im Bergtrikot - Pierre Rolland - ebenfalls einen Defekt, auch wenn sich drei Teamkollegen zurückfallen lassen, fallen die Europcar-Fahrer in eine Gruppe um Valverde zurück, die sich aus der Kittel-Gruppe gelöst hat.

16:15: Doch die Gruppe mit Valverde kommt nicht weg, nun gibt es wieder den Zusammenschluss mit der Kittel-Gruppe, der aktuelle Rückstand beträgt nun schon 1:50 Minuten. Dazwischen befinden sich inzwischen weitere, abgeschlagene Gruppen um Juan-Antonio-Flecha (VCD) und Richie Porte (SKY).

16:32: Es ist ein schwarzer Tag für Movistar, das wohl die Teamwertung abgeben werden. Zudem drohen zwei ihrer drei Top-Ten-Fahrer aus den ersten Zehn des Gesamtklassements fallen, nur Quintana ist vorne in der ersten Gruppe dabei.

16:37: Contador und sein Saxo-Tinkoff-Team reißen eine Lücke zu Chris Froome!!! Sagan und Cavendish vorne mit dabei, Greipel bei Froome. Valverde nun schon mit vier Minuten, er verliert hier heute die Tour. Und das aufgrund eines Defektes. Bei aller Spannung, die in dieser Etappe steckt - das ist unsportlich.

16:40: Zehn Sekunden Vorsprung hat die Gruppe um Contador, in der sich auch Ten Dam und Mollema (beide BEL) befinden.

16:46: Was für eine Etappe! Froome spannt drei Helfer in die Nachführarbeit ein, doch es sind schon 30 Sekunden Rückstand! Vorne sind übrigens außer den schon erwähnten Contador, Ten Dam, Mollema, Cavendish und Sagan unter anderem auch Jakob Fuglsang (AST), Roman Kreuziger (TST), Sylvain Chavanel (OPQ), Daniele Bennati (TST), Matteo Tosatto (TST), Nicolas Roche (TST) und Maciej Bodnar (CAN).

16:54: Noch 15 Kilometer! Saxo-Tinkoff hat im Stile eines Teamzeitfahrens bereits 46 Sekunden herausgefahren, Valverde hat bereits mehr als sechs Minuten Rückstand, die Gruppe um Voeckler über neun Minuten.

17:00: 9 Kilometer vor dem Ziel - 47 Sekunden Vorsprung für die Gruppe um Contador.

17:04: Eine Minute Vorsprung für Contador und Co! Währenddessen wird verkündet, dass heute eine ganze Mannschaft als kämpferischter Fahrer ausgezeichnet wird: Omega Pharma Quickstep, das die erste Windkante provoziert hat.

17:08: Noch 2,5 Kilometer - 1:05 Minuten!

17:09: Niki Terpstra (OPQ) attackiert! Noch 1,2 Kilometer bis zum Ziel! Doch er wird wieder gestellt.

17:10: Es läuft auf einen Sprint zwischen Sagan und Cavendish hinaus.

17:11: Cavendish fährt den Sieg locker und souverän nach Hause, er siegt vor Sagan und Mollema.

17:12: Mit 1:09 Rückstand kommt die Froome-Gruppe ins Ziel, Greipel gewinnt den Sprint der zweiten Gruppe um Platz 15 deutlich.

 Die Top 15 der Etappe
1. Cavendish (OPQ) 3:04:08
2. Sagan (CAN)
3. Mollema (BEL)
4. Fuglsang (AST)
5. Terpstra (OPQ)
6. Kreuziger (TST)
7. Contador (TST)
8. ten Dam (BEL)
9. Chavanel (OPQ) +0:06
10. Rogers (TST) +0:09
11. Roche (TST) +0:11
12. Bennati (TST) +0:17
13. Bodnar (CAN) +0:19
14. Tosatto (TST) +0:53

In der Gesamtwertung verliert Chris Froome (SKY) zwar eine Minute und neun Sekunden, bleibt aber in Gelb. Valverde hingegen verliert 9:54 Minuten aufgrund eines Defektes und kann die Gesamtwertung somit abschreiben.

Die Top 10 der Gesamtwertung
1. Froome (SKY) 51:00:30
2. Mollema (BEL) +2:28
3. Contador (TST) +2:45
4. Kreuziger (TST) +2:48
5. ten Dam (BEL) +3:01
6. Fuglsang (AST) +4:39
7. Kwiatkowski (OPQ) +4:44
8. Quintana (MOV) +5:18
9. Péraud (ALM) +5:39
10.Rodriguez (KAT) +5:48

Pierre Rolland (EUC/50) bleibt im Bergtrikot, er sichert sich auch den einzigen Punkt, den es heute zu holen gab.


In der Punktewertung baut Peter Sagan (CAN) seinen Vorsprung weiter aus, 357 Punkte hat er nun bereits auf seinem Konto, Zweiter ist  Mark Cavendish (OPQ/273).

 

Michal Kwiatkowski (OPQ) behält das Weiße Trikot des besten Jungprofis vor Nairo Quintana (MOV/+34 Sek.).

Team Saxo-Tinkoff nimmt Movistar (5./+16:14 Minuten) die Teamwertung ab.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen