Erster deutscher Doppelsieg seit 13 Jahren

Aufmacherbild
 

Marcel Kittel darf sich als erster Teilnehmer der 100. Tour de France zweifacher Etappensieger nennen.

Der deutsche Argos-Sprinter, der bereits zum Auftakt auf Korsika erfolgreich war, gewinnt die zehnte Etappe (Saint-Gildas-des-Bois - Saint-Malo, 197 km) vor seinem Landsmann Andre Greipel (LTB). Mark Cavendish (OPQ) wird Dritter, bringt allerdings Kittels Teamkollegen Tom Veelers nach einem harten Manöver zu Fall.

Chris Froome (SKY) führt gesamt weiter 1:25 min vor Alejandro Valverde (MOV).

Der Rennfilm zur 10. Etappe:

13:00: Nach dem Ruhetag steht für die 182 verbliebenen Fahrer (das sind vier mehr als im letzten Jahr nach dem ersten Ruhetag) eine relativ flache Etappe über 197 km von Saint-Gildas-des-Bois nach Saint-Malo an. Nach 127,5 km gibt es einen Zwischensprint, bei Kilometer 142 eine Bergwertung der 4. Kategorie.

13:00: Juan Oroz (EUS), Julien Simon (SOJ), Luis-Angel Mate (COF), Lieuwe Westra (VCD) und Jerome Cousin (EUC) haben sich erfolgreich vom Feld gelöst. Nach 8 Kilometern haben sie eine gute Minute Vorsprung.

13:15: Das Quintett weitet den Abstand auf rund drei Minuten aus. Keine Gefahr droht dem Gelben Trikot. Oroz liegt in der Gesamtwertung am weitesten vorne, allerdings hatte er am Start dieser Etappe bereits 1:03:19 Stunden Rückstand auf Chris Froome (SKY).

13:41: 35 Kilometer sind absolviert, der Vorsprung der Ausreißer beträgt 4:50 Minuten.

14:00: 5:40 Minuten ist die Spitzengruppe nach 45 km vorne.

15:00: Der Vorsprung des Quintetts ist etwas geschmolzen und hat sich bei 4 Minuten eingependelt.

Wertung Fahrer Zeit/Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>GESAMT
  1. Chris FROOME (SKY)
41:52:43 h
  1. Alejandro VALVERDE (MOV)
+1:25
  1. Bauke MOLLEMA (BEL)
+1:44
<span style=\'color: #000000;\'>PUNKTE Peter SAGAN (CAN) 269 Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>BERG Pierre ROLLAND (EUC) 49 Punkte
NACHWUCHS Alexander Nairo QUINTANA ROJAS (MOV) 41:54:45 h
TEAM MOVISTAR 124:51:44 h

15:23: Noch 100 Km! Der Vorsprung bleibt weiter bei 4 Minuten, im Vergleich zu den bisherigen Etappen dieser 100. Tour de France passiert bisher nicht viel.

15:55: Noch 80 km bis ins Ziel, nur noch 3:25 Minuten für die Spitze. Es naht der Zwischensprint.

16:14: Die Ausreißer holen sich hier die meisten Punkte, im Feld zieht Cannondale den Sprint für Peter Sagan an, doch André Greipel (LTB) holt sich die zehn Punkte vor Sagan.

Ergebnis Zwischensprint:

1. Mate (COF) 20 Punkte
2. Westra (VCD) 17
3. Simon (SOJ) 15
4. Cousin (EUC) 13
5. Oroz (EUS) 11
6. Greipel (LTB) 10
7. Sagan (CAN) 9
8. Cavendish (OPQ) 8
9. Flecha (VCD) 7
10. Rojas (MOV) 6
11. Sabatini (CAN) 5
12. Bodnar (CAN) 4
13. de Gendt (VCD) 3
14. Chavanel (OPQ) 2
15. Stannard (SKY) 1

16:35: Westra holt sich die einzige Bergwertung des Tages - damit verbunden ist eine Prämie, die ihn womöglich motiviert hat, einen halben Kilometer vor der Abnahme zu attackieren und der Erste oben zu sein. Bisher hatte sich der Niederländer noch keine Bergpunkte sichern können.

Ergebnis Bergwertung (Kat. 4)

1. Westra (VCD) 1 Punkt

16:37: Noch 55 Kilometer sind es nun ins Ziel, der Vorsprung liegt noch bei 2:20 Minuten, die fünf Fahrer sind wieder beisammen.

16:57: 1:40 Minuten beträgt der Abstand bei der 40-km-Marke, die Sprinterteams bereiten sich im Feld schön langsam auf einen Massensprint vor und formieren sich an der Spitze.

17:11: Die Fahrer fahren gerade am Mont-Saint-Michel vorbei, hierher führt morgen das 33 km lange Einzelzeitfahren.

17:14: Das Feld hat die Ausreißer schon im Blick - nicht mal mehr eine Minute haben diese. Oroz reicht es, er attackiert, wird allerdings gleich wieder eingeholt.

17:27: Nur noch 20 km bis ins Ziel, da kommt Juan Antonio Flecha (VCD) an einem Kreisverkehr zu Fall, kann aber gleich weiterfahren. Währenddessen wird Lieuwe Westra (VCD) als Erster der Spitzengruppe vom Feld eingeholt.

17:33: Die verbliebenen vier Ausreißer wollen nicht aufgeben. Noch 15 km sind es bis ins Ziel, nur noch knapp zehn Sekunden sind sie vor dem Feld.

17:38: Argos-Shimano lanciert den Sprinterzug. Dahinter klemmt sich Mark Cavendish (OPQ).

17:44: Nach einem letzten Aufbäumen werden die Ausreißer gut fünf Kilometer vor dem Ziel eingeholt.

17:47: Das Feld wird angeführt von Lotto, Argos und Omega. Noch 2 km.

17:50: Sturz auf der Zielgeraden!!! Das sieht richtig böse aus!

17:51: Greipel scheint das nach Hause zu fahren, der Sturz ereignete sich hinter ihm, der Deutsche zieht voll durch - doch da kommt sein Landsmann Kittel und zieht vorbei! Kittel gewinnt - deutscher Doppelsieg!

Die Top 10 der Etappe:
1. Kittel (ARG)
2. Greipel (LTB)
3. Cavendish (OPQ)
4. Sagan (CAN)
5. Bonnet (FDJ)
6. Kristoff (KAT)
7. Dumoulin (ALM)
8. Reza (EUC)
9. D. van Poppel (VCD)
10. Rojas (MOV)

17:52: Der erste deutsche Doppelsieg seit 13 Jahren wird von einem Sturz getrübt: Mark Cavendish kommt zwar auf Rang drei ins Ziel, hat aber zuvor Kittel-Anfahrer Tom Veelers zu Fall gebracht. Veelers erklärt im Ziel: "Er hat mir einen Body-Check verpasst."

Chris Froome (SKY) bleibt im Gelben Trikot.

Die Top 10 der Gesamtwertung:

1. Froome (SKY) 41:52:43 Stunden
2. Valverde (MOV) +1:25
3. Mollema (BEL) +1:44
4. Ten Dam (BEL) +1:50
5. Kreuziger (TST) +1:51
6. Contador (TST) +1:51
7. Quintana (MOV) +2:02
8. Martin (GRS) +2:28
9. Rodriguez (KAT) +2:31
10. Costa (MOV) +2:45

Pierre Rolland (EUR) bleibt im Bergtrikot, nur einen Punkt gab es heute zu holen.

In der Punktewertung bleibt Peter Sagan (CAN) mit 269 Punkten vor André Greipel (LTB), der einige Punkte gut machen kann und nun 186 Zähler auf dem Konto hat. Etappensieger Marcel Kittel (ARG) rückt auf Rang vier vor (132 Punkte).

Nairo Alexander Quintana Rojas (MOV) verteidigt das Weiße Trikot des besten Jungprofis.

Movistar führt weiter die Teamwertung an.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen