Tour de France, 4. Etappe: Abbeville-Rouen, 214,5 km

Aufmacherbild
 

Die 99. Tour de France führt die 198 Teilnehmer über 3.497 Kilometer von Lüttich (BEL) nach Paris. Dabei stehen ein Prolog und 20 Etappen auf dem Programm, die 59 Bergwertungen sowie drei Bergankünfte inkludieren.

Mit Bernhard Eisel ist ein Österreicher am Start, die Schweiz stellt drei Teilnehmer, Deutschland wird von 13 Profis vertreten. LAOLA1 ist täglich für euch dabei und berichtet im LIVE-Ticker über das Geschehen beim wichtigsten Radrennen der Welt.

ENDSTAND:

Etappensieger: Andre GREIPEL

 

19:00 Uhr: Wir verabschieden uns für heute und gratulieren Andre Greipel zum Sieg. Morgen geht's mit Etappe 5 weiter. Diese führt über 196,5 km von Rouen nach Saint-Quetin. Wir sind wieder ab 14:30 Uhr dabei. Bis dann!

17:50 Uhr: Auch Bernhard Eisel hat's erwischt. Der Steirer blutet leicht im Gesicht, ist aber wohl nicht schlimmer verletzt. "Natürlich tut es weh, aber ich hoffe, dss es nichts Ernstes ist", so der Sky-Profi.

17:44 Uhr: Für den Deutschen ist es der zweite Tour-Etappensieg seiner Karriere. Hoffentlich hat sich hinten keiner ernsthaft verletzt. Nach und nach trudeln die Fahrer ein.

17:42 Uhr: Greipel macht's! Petacchi auf Rang zwei.

17:41 Uhr: Zielgerade! Nur rund zehn Fahrer vorne.

17:39 Uhr: Die Ausreißer übrigens gestellt. Noch 1,3 Kilometer.

17:39 Uhr: Schwerer Sturz im Feld! Mehr als zehn Fahrer betroffen!!! Sieht nicht gut aus. Das Feld zerfällt dadurch. Mark Cavendish hat's erwischt!

17:36 Uhr: Wout Poels vom Team Vacansoleil ist der Dritte.

17:34 Uhr: Rund 150 Meter zwischen drei frischen Ausreißern und dem Feld. Delaplace, Moncoutie und Arashiro sind gestellt. Chavanel und Dumoulin sind vorne.

17:33 Uhr: Pineau muss reißen lassen. Nur noch vier Mann in der Verfolgung. Das Feld nur knapp dahinter.

17:33 Uhr: Ein Quintett um Sylvain Chavanel, Jerome und Pineau und Samuel Dumoulin, verfolgt das Ausreißer-Trio.

17:32 Uhr: Die Ausreißer sind in Sichtweite und schon gibt es Attacken!

17:32 Uhr: Noch zehn Kilometer und Delaplace greift an!

17:30 Uhr: Nun geht's ziemlich schnell. Nur noch 30 Sekunden für das Flüchtlings-Trio.

16:44 Uhr: Wichtiges Thema für die Profis während der Tour: Die Schlaf-Qualität. Die Hotels in Frankreich sind tendenziell nicht die besten, umso erfreulicher für die Omega-Pharma-Quickstep-Stars, die von Sponsor Innergetic, einem Matratzenhersteller, bestens versorgt werden.

16:37 Uhr: Es regnet: Die Ausreißer fahren bereits auf nassem Asphalt, ein kurzer Schauer sorgt für zusätzliche Gefahr, da die Straßenmarkierungen unheimlich rutschig sind.

16:30 Uhr: Katusha macht Tempo. Die russische Equipe sorgt hinter für das Tempo und verkürzt weiter den Abstand. Noch 4:45 Minuten.

16:17 Uhr: Das Feld drückt aufs Tempo und knabbert am Vorsprung. Neuer Abstand: 6:10 Minuten.

  16:11 Uhr: Nachtrag zur Sprintwertung. Im Feld war Mark Cavendish der Schnellste, er sammelte als Vierter wichtige Punkte. Matt Goss und Peter Sagan landeten dahinter.

16:09 Uhr: Die letzte Bergwertung des Tages geht an Anthony Delaplace. Damit haben sich er und David Moncoutie die vier Wertungen geteilt. Yukiya Arashiro wurde indes die Sprintwertung überlassen.

15:57 Uhr: Der Abstand wächst wieder an. Die Spitzengruppe liegt 7:20 Minuten vor dem Feld.

15:55 Uhr: Ein kurzes Statement von Marcel Kittel: "Es ist nicht einfach, sich während der Tour zu erholen. Es wird schwierig für mich. Ich schaue nur von Tag zu Tag."

15:46 Uhr: Im Gegensatz zu den Belgiern, die in ihrer Heimat schwer enttäuschten, zeigen die Franzosen bei der Rückkehr ins Tour-Heimatland groß auf. Drei Ausreißer - zwei aus Frankreich, alle drei fahren für französische Teams.

15:44 Uhr: Sollte es tatsächlich zum Endspurt kommen, ist Mark Cavendish natürlich der Mann, den es zu schlagen gilt. Neben ihm sollte man Andre Greipel und Matthew Goss ganz oben auf der Rechnung haben.

15:42 Uhr: Marcel Kittel kämpft! Der Deutsche hat wieder Schwierigkeiten und befindet sich permanent am Ende des Feldes. Hartnäckige Magen-Darm-Probleme haben den Argos-Shimano-Sprinter arg geschwächt.

15:34 Uhr: Eine Sprintankunft ist heute wahrscheinlich. Das Etappenprofil ist nicht sonderlich schwer und sollte für die endschnellen Leute kein Problem darstellen.

15:26 Uhr: Noch exakt 100 Kilometer stehen den Stars bevor. Der neue Abstand: 6:10 Minuten.

15:20 Uhr: Peter Sagans ausgelassener Jubel auf der dienstätigen Etappe hat nicht nur Jubel hervorgerufen. Robbie Hunter äußerte sich kritisch und war nicht sonderlich begeistert. "Can't say I enjoy his victory salutes in the face of his competitors!", twitterte der Südafrikaner.

17:26 Uhr: Wie immer gilt für die Favoriten auf den Gesamtsieg: Vorne einordnen, sich aus dem Getümmel raushalten und bloß keine Zeit verlieren.

17:23 Uhr: 15 Kilometer stehen noch auf dem Tableau. Die 60 Sekunden, die den Ausreißern  - Yukiya Arashiro, Anthony Delaplace und David Moncoutie - bleiben, werden kaum reichen.

17:19 Uhr: Mehrere Mannschaften teilen sich die Nachführarbeit. Orica-GreenEdge macht ebenso Tempo wie Lotto-Belisol und FDJ.

17:14 Uhr: Der Abstand sinkt unter 2:00 Minuten. 22 Kilometer vor dem Etappenziel in Rouen halten wir bei 1:50 Minuten.

17:10 Uhr: Ein Mann für das Bergtrikot ist zweifelsfrei David Moncoutie (COF). Heute sammelte er die ersten beiden Punkte, wirklich wichtig wird es aber sein, in den (mittel)schweren Teilstücken den Weg in eine Fluchtgruppe zu finden.

17:07 Uhr: Es ist ein schier aussichtsloses Unterfangen der Ausreißer, weiter daran zu glauben, den Etappensieg einfahren zu können. Die Sprinterteams haben sich längst formiert, der Abstand wird von Kilometer zu Kilometer kleiner. 27 Kilometer vor dem Ziel halten wir bei 2:10 Minuten.

17:00 Uhr: Aktuell fährt Yukiya Arashiro (EUC), der bestplatzierte Ausreißer in der Gesamtwertung, in Gelb. Dem Japaner fehlten vor Etappenbeginn 2:03 Minuten auf Leader Fabian Cancellara (RNT).

16:58 Uhr: Nibali hat es nach halsbrecherischer Fahrt zwischen den Begleitfahrzeugen hindurch zurück ins Peloton geschafft.

16:57 Uhr: Das Feld gibt weiter Gas: 36 Kilometer vor dem Ziel liegt es nur noch 3:15 Minuten hinter dem Führungs-Trio.

16:53 Uhr: Vincenzo Nibali (LIQ) ist in einen Sturz verwickelt und bekommt drei Teamkollegen zur Hilfe, um möglichst schnell wieder den Weg zurück ins Feld zu finden.

16:47 Uhr: Und der Vorsprung schmilzt weiter. Arashiro, Delaplace und Moncoutie liegen nur noch 3:55 Minuten vor dem immer schneller werdenden Hauptfeld.

15:13 Uhr: Der Abstand pendelt sich nun ein. Wir schwanken zwischen 6:10 und 6:20 Minuten.

14:57 Uhr: Derweil verringert sich der Abstand zwischen dem Top-Trio und dem Peloton. 118 Kilometer vor Schluss beträgt der Vorsprung 6:30 Minuten.

14:53 Uhr: Last but not least:

  • David Moncoutie: Der große, alte Mann im Team Cofidis. Der 37-Jährige hat zwei Etappensiege bei der "Grande Boucle" zu Buche stehen und fährt seine elfte Tour. Seine beste Platzierung: ein 13. Rang.

14:45 Uhr: Der nächste aus der Ausreißergruppe:

  • Anthony Delaplace aus dem Team Saur-Sojasun. Mit 11:07 Minuten Rückstand ist er der am schlechtesten klassierte Fahrer an der Spitze. Er ist seit 2010 Profi und steht zum zweiten Mal bei der Frankreich-Rundfahrt am Start.

14:37 Uhr: Wer sind die Ausreißer? Wie immer wollen wir sie ein bisschen näher vorstellen. Den Anfang macht

  • Yukiya Arashiro: Er ist der einzige Japaner, der die diesjährige Tour bestreitet. Für den 27-jährigen Europcar-Profi ist es die dritte Teilnahme, seine beste Platzierung ist ein 112. Rang.

14:30 Uhr: Nachträglich wollen wir all unsere Hüte ziehen und vor Maarten Tjallingii (RAB) in die Knie gehen. Der Niederländer brach sich die Hüfte und fuhr die gestrige Etappe trotzdem zu Ende. Danach war jedoch Schluss - der Niederländer musste als dritter Profi aufgeben.

14:28 Uhr: Gestern gab es zahlreiche Stürze, die erste Opfer forderten. Der Weißrusse Kanstantsin Siutsou, Sky-Teamkollege von Bernhard Eisel, zog sich einen Schienbeinbruch zu und musste ebenso noch während der 3. Etappe aufgeben wie Sprinter Jose Joaquin Rojas (MOV), der einen Schlüsselbeinbruch erlitt.

14:25 Uhr: Die Namen der drei Fahrer, die in einer Fluchtgruppe um den Etappensieg kämpfen:

  • Yukiya Arashiro (EUC)
  • Anthony Delaplace (SAU)
  • David Moncoutie (COF)

14:22 Uhr: Die aktuelle Rennsituation: Drei Ausreißer haben sich gefunden und liegen mit rund 7:30 Minuten in Führung.

14:20 Uhr: Nichts Neues auch in der Teamwertung. Sky Procycling (Bernhard Eisel, Mark Cavendish, Bradley Wiggins) hält weiter den Platz an der Sonne.

14:15 Uhr: Knapp, aber doch liegt Tejay van Garderen in der U25-Wertung in Front. Der BMC-Profi hat weiter nur eine Sekunde Guthaben auf Edvald Boasson Hagen (SKY).

14:10 Uhr: Das gepunktete Trikot befindet sich weiter in Besitz von Michael Morkov (STB). Der Däne war auch gestern in einer Ausreißergruppe und festigte damit vorerst seine Leader-Position.

14:05 Uhr: In der Punktewertung konnte Peter Sagan (LIQ) seine Führung mit dem beeindruckenden gestrigen Tagessieg weiter ausbauen. Wer mehr über den Slowaken erfahren will, darf sich gerne HIER informieren.

14:00 Uhr: Jubiläum für Fabian Cancellara (RNT)! Der Schweizer streift sich heute zum 25. Mal das Gelbe Trikot über.

12:10 Uhr: Die 4. Etappe mit Start in Abbeville und Ziel in Rouen ist gestartet. 214,5 Kilometer sieht das Teilstück vor, ein Zwischensprint und vier Bergwertungen werden dabei passiert.

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen