Tour: Millar feiert 4. Sieg

Aufmacherbild
 

Tour de France, 12. Etappe: Ein Tag für die Ausreißer!

Aufmacherbild
 

Die 99. Tour de France führt die 198 Teilnehmer über 3.497 Kilometer von Lüttich (BEL) nach Paris. Dabei stehen ein Prolog und 20 Etappen auf dem Programm, die 59 Bergwertungen sowie drei Bergankünfte inkludieren.

Mit Bernhard Eisel ist ein Österreicher am Start, die Schweiz stellt drei Teilnehmer, Deutschland wird von 13 Profis vertreten. LAOLA1 ist täglich für euch dabei und berichtet im LIVE-Ticker über das Geschehen beim wichtigsten Radrennen der Welt.

ENDSTAND:

Tagessieger: David MILLAR

 

17:35 Uhr: Das war es für heute! Wir melden uns wieder am Samstag um 14:30 Uhr. Dann steht Etappe 13 auf dem Tableau. Diese hält 217 km bereit, darunter eine Bergwertung der 3. Kategorie bei Kilometer 194. Bis dann!

 

17:06 Uhr: Die Gesamtwertung nach der 12. Etappe:

  • Leader: Bradley Wiggins (SKY)
  • Platz 2: Chris Froome (SKY) + 2:05 min
  • Platz 3: Vincenzo Nibali (LIQ) + 2:23

17:02 Uhr: Die Tageswertung im Überblick:

  • Sieger: David Millar (GRS)
  • Rang 2: Jean-Christophe Peraud (ALM) + 0:00 min
  • Rang 3: Egoi Martinez (EUS) + 0:05
  • ...
  • Rang 6: Matthew Goss (OGE) + 7:53
  • Rang 7: Peter Sagan (LIQ) + 7:53
  • Peloton + 7:54

16:57 Uhr: Harte Angelegenheit! Goss fährt eine kleine Welle und behindert Sagan. Der Australier wird Etappen-6. vor dem Slowaken, der früh abstellt und wild gestikuliert.

16:56 Uhr: Überraschende Attacke hinten von Liquigas! Daniel Oss zieht das Tempo für Peter Sagan an, doch die Konkurrenz bleibt dran.

16:55 Uhr: Das Warten auf das Feld hat begonnen.

16:54 Uhr: Erstmals seit 2009 (Spanien) gelingt es mit Großbritannien einer Nation außer Frankreich, mit vier verschiedenen Fahrern Etappensiege zu feiern - Cavendish, Froome, Wiggins und nun Millar.

16:52 Uhr: Es ist der vierte Tour-Etappensieg des Briten, zudem war er bei einem Teamzeitfahren erfolgreich.

16:50 Uhr: David Millar macht's!!!

16:49 Uhr: Millar vorne, Peraud in seinem Windschatten.

16:48 Uhr: Der Teufelslappen ist erreicht!

16:47 Uhr: Millar macht das Tempo, Peraud pokert. Hinten greift Kiserlovski an, doch es sieht so aus, als käme er - wie auch Martinez und Gautier - nicht mehr ran.

16:46 Uhr: Zwei Mann - Peraud und Millar - nun mit einigen Metern Vorsprung.

16:46 Uhr: Weitere Attacken von Kiserlovski und Peraud. Beide Male setzt Millar nach.

16:46 Uhr: Das sind schon fast Stehversuche wie auf der Bahn. Das Tempo ist komplett raus.

16:45 Uhr: Noch 3.000 Meter!

16:44 Uhr: Nächste Attacke - von Kiserlovski. Peraud bleibt dran, der Angriff verebbt.

16:43 Uhr: Martinez probiert es auch! Doch Millar setzt nach. Wieder alle beisammen.

16:43 Uhr: Ein erster halbherziger Versuch von Peraud, sich abzusetzen, schlegt fehl.

16:42 Uhr: Europcar hat als erste Mannschaft seit Ariostea 1991 die Chance, drei aufeinanderfolgende Etappen mit drei verschiedenen Profis zu gewinnen.

16:37 Uhr: Der Abstand zwischen den Gruppen ist weiter geschmolzen. Noch 10:30 min. Das ändert nichts daran, dass die Spitzengruppe durchkommen wird.

 15:49 Uhr: Im Feld schlägt Sky ein humanes Tempo an. Bernhard Eisel und Christian Kneesbefinden sich vorwiegend an der Front und fahren damit voll im Wind.

15:46 Uhr: Die Spitzengruppe harmoniert wieter prächtig, kein Wunder, wissen sie doch, dass der Sieger einer von ihnen sein wird. Die Distanz - noch 40 km - ist zudem zu lang, um jetzt schon zu attackieren.

15:40 Uhr: Ein prominenter Fahrer musste heute die Rundfahrt aufgeben. David Moncoutie stürzte auf der Abfahrt vom Grand Cucheron und konnte die Etappe nicht fortsetzen.

15:32 Uhr: Noch 50 km sind zu absolvieren.

15:25 Uhr: Kaum ist der Sprint Geschichte, nehmen sie im Feld auch schon wieder die Beine hoch. Schnell wächst der Vorsprung wieder an, 55 km vor dem Ziel beträgt dieser 12:00 min.

15:23 Uhr: Bleiben noch zwei:

  • David Millar kann Martinez' Wert noch toppen, er steht zum elften Mal am Start einer Tour. Der Schotte weiß auch ganz genau, wie man eine Etappe gewinnt, hat er doch bereits drei (+ ein Teamzeitfahren) für sich entschieden. Er fährt übrigens für das US-Team Garmin-Sharp.
  • Jean-Christophe Peraud zählt 35 Lenze und fährt für Ag2r. Er wurde im Vorjahr bei seiner Premiere starke Zehnter und ist auch ein exzellenter Mountainbiker.

15:15 Uhr: Weiter geht's mit ...

  • ... Egoi Martinez: Der 34-Jährige ist ein alter Hase und schon zum neunten Mal bei der Tour dabei. Seine beste Platzierung war ein 34. Rang. Martinez' größter Erfolg ist ein Etappensieg sowie der Gewinn der Bergwertung der Vuelta 2006.

15:13 Uhr: Ein kurzer Blick auf die Ausreißergruppe, die wir etwas näher beleuchten wollen:

  • Cyril Gautier ist beim stets präsenten Team Europcar angestellt und ist zum dritten Mal bei einer Tour am Start. Der 24-Jährige darf sich seit 2007 Profi nennen.
  • Robert Kiserlovski war bereits gestern lange als Ausreißer aktiv und gehört der Equipe Astana an. Der Kroate entschied die Bergwertungen heute für sich, um zugleich seinen Teamkollegen Fredrik Kessiakoff, diese insgesamt anführt, abzusichern. Seit 2005 ist der 25-Jährige Profi.

15:10 Uhr: Das Feld hat die Sprintwertung erreicht. Matthew Goss (10 Punkte) ist Schnellster, dahinter folgt Andre Greipel (9). Im Kampf um Rang drei geht es ganz eng her zwischen Kenny van Hummel (8) und Peter Sagan (8), der Niederländer entscheidet das Duell haarscharf für sich.

15:05 Uhr: Der Abstand schrumpft nun leicht - aktuell halten wir bei 11:10 min - und wird dies zumindest kurzfristig auch weiter tun. Grund dafür ist die Sprintwertung, bei der noch einige Punkte zu vergeben sind. Peter Sagan und Co. sind natürlich daran interessiert, ihr Konto weiter aufzustocken.

15:03 Uhr: Das Ergebnis der Sprintwertung in Marcilloles, 73 km vor dem Etappenziel:

  • Rang 1: David Millar (20 Punkte)
  • Rang 2: Cyril Gautier (17)
  • Rang 3: Robert Kiserlovski (15)
  • Rang 4: Jean-Christophe Peraud (13)
  • Rang 5: Egi Martinez (11)

 


15:00 Uhr: Die Ausreißer passieren den Zwischensprint. David Millar passiert diesen als Erster.

14:48 Uhr: Kaum zurück im Feld, zieht Eisel höchstpersönlich die Zügel an. Der Steirer macht mit einigen Kollegen Tempo.

14:43 Uhr: Jetzt, da Cavendish zurück im Feld ist, nimmt das Feld wieder an Fahrt auf und zieht sich in die Länge. Der Vorsprung des Spitzen-Quintetts ist dennoch gewaltig: 11:40 min.

14:36 Uhr: Bernhard Eisel hat Mark Cavendish zurück ins Feld geführt. Erleichterung macht sich bei Sky breit. Begünstigt war das Ganze natürlich durch die Tempoverschleppung im Peloton.

14:34 Uhr: Das Feld hat, nachdem sämtliche Fahrer, die in irgendeiner Form Gefahr für ein Trikot ausstrahlten, gestellt wurden, nicht das geringste Interesse, die Spitzengruppe wieder zu stellen. Entsprechend schnell wächst der Vorsprung an. 91 km vor dem Ziel halten wir bereits bei 10:45 min.

14:30 Uhr: Einige Fahrer konnten den Anschluss nach den beiden Bergen icht wiederherstellen. Dazu gehören Bernhard Eisel, Mark Cavendish und Sylvain Chavanel.

16:36 Uhr: Nur noch 10 km!

16:36 Uhr: Bei den Ausreißern hat die Phase des gegenseitigen Belauerns begonnen. Wer wirkt am stärksten? Wer zeigt Schwächen? Wer leistet mehr/weniger Tempoarbeit als man selbst? All das wird studiert, um für sich selbst die perfekte Strategie zu erarbeiten.

16:33 Uhr: Wirklich ausschlaggebend ist die Rückstand-Verkürzung nicht, da Egoi Martinez, der bestplatzierte Fahrer der Top-5, knapp 26 Minuten zurückliegt. Und selbst für das Teamklassement, in das  täglich die Top-3 einer Mannschaft in die Wertung kommen, spielt die heutige Etappe keine Rolle. Weder ein RadioShack-, noch ein Sky-Profi befinden sich an der Spitze.

16:32 Uhr: Das Feld hat den Abstand etwas verkürzt, wir halten bei 11:10 min.

16:29 Uhr: Auch 15 km vor dem Ziel keine Anstalten eines Angriffs.

16:23 Uhr: Der letzte Berg des Tages bringt keine Vorentscheidung, die fünf Ausreißer rollen geschlossen drüber. Das Ergebnis:

  • Rang 1: Robert Kiserlovski (2 Punkte)
  • Rang 2: Jean-Christophe Peraud (1)

16:21 Uhr: Defekt bei Bernhard Eisel. Ein Mechaniker des Begleitfahrzeugs kümmert sich um das Problem, der Steirer wird keine Mühe haben, dne Anschluss wiederherzustellen.

16:20 Uhr: Die 20-km-Marke bis ins Ziel ist erreicht. Der Vorsprung der Ausreißer: 11:40 min.

16:14 Uhr: Alles andere als einfach ist übrigens das Etappenfinish. Auf den letzten Kilometern geht es kontinuierlich berghoch. Eine Bergwertung wird allerdings nicht abgenommen.

16:12 Uhr: Der Anstieg ist 5,9 km lang und mit 3,4 Prozent im Schnitt nicht sonderlich steil.

16:09 Uhr: Der Start in die möglicherweise vorentscheidende Bergwertung der 3. Kategorie (Cote d'Ardoix) ist erfolgt. Noch sind alle fünf Ausreißer beisammen.

16:07 Uhr: Millar ist ein sehr schlauer Fahrer, der von seiner Routinie profitiert und bereits drei Etappensiege bei der "Grande Boucle" vorweisen kann. Gautier ist schwer einzuschätzen, er hielt sich bislang zurück. In diesem Jahr ist der Gewinn des Nachwuchstrikots beim Criterium International sein einzig zählbarer Erfolg.

16:07 Uhr: Die bisher an den Tag gelegte Performance spricht für Kiserlovski. Der Kroate zeigt eine starke Tour, allerdings sprintete er heute nicht nur um die Bergwertungen, wobei er Kräfte vergeudete, sondern war auch schon gestern in einer Fluchtgruppe. Mit Peraud und Martinez gibt es zudem weitere starke Kletterer.

16:05 Uhr: Die große Frage lautet nun: Was versucht der erste Ausreißer, sich vom Rest abzusetzen?

16:01 Uhr: Das Ziel kommt näher, nur noch 30 km bis nach Annonay Davezieux. Der Abstand zwischen Ausreißern und Feld: 12:05 min.

15:54 Uhr: Der Etappenverlauf, den wir heute erleben, war in dieser Form zu erwarten. Am Ende der Etappe stehen keine schweren Berge an, daher ließ das Feld eine Gruppe gewähren. Zudem hatten die Sprinter-Teams, von denen es nicht allzu viele gibt, heute nicht die Intention, die Gruppe wieder einzuholen Dies bedeutet für das Peloton einen verhältnismäßig stressfrei(er)en Tag.

14:30 Uhr: Jonathan Vaughters meldet sich auf "Twitter" zu Wort und freut sich über den Ausreißversuch David Millars. "Nach seinem gebrochenen Schlüsselbeinbruch zu Beginn des Jahres, hat sich David Millar langsam wieder in Form gebracht. Bin froh, ihn heute vorne zu sehen."

14:30 Uhr: Nachreichen wollen wir die Ergebnisse der beiden bisherigen Bergwertungen des Tages am ...

... Col du Grand Cucheron:

  • Rang 1: Robert Kiserlovski (10 Punkte)
  • Rang 2: Jean-Christophe Peraud (8)
  • Rang 3: Yaroslav Popovych (6)
  • Rang 4: Cyril Gautier (4)
  • Rang 5: David Millar (2)
  • Rang 6: Kristijan Koren (1)

... bzw. Col du Granier:

  • Rang 1: Robert Kiserlovski (10)
  • Rang 2: Jean-Christophe Peraud (8)
  • Rang 3: Egoi Martinez (6)
  • Rang 4: David Millar (4)
  • Rang 5: Cyril Gautier (2)
  • Rang 6: Yaroslav Popovych (1)

14:30 Uhr: Viele Fahrer hatten in den ersten Anstiegen große Probleme und mussten abreißen lassen. Dazu zählten die Herren Kessiakoff, Basso, Rolland, Klöden und Pinot. Inzwischen ist das Tempo des Feldes gemächlicher und die genannten Fahrer rollten wieder ran.

14:30 Uhr: Wer sind die fünf Fahrer, die sich vom Peloton lösen konnten? Es sind ...

  • Cyril Gautier (EUC)
  • Robert Kiserlovski (AST)
  • Egoi Martinez (EUS)
  • David Millar (GRS)
  • Jean-Christophe Peraud (ALM)

14:30 Uhr: Die aktuelle Rennsituation sieht wie folgt aus: Eine fünfköpfige Gruppe hat sich abgesetzt. Dahinter gab es jede Menge Unruhe mit immer neuen Verfolgergruppen. Bradley Wiggins "attackierte" am zweiten Berg. Grund war wohl der, dass er auf der Abfahrt nicht angegriffen werden wollte, denn eine ernsthafte Attacke sieht anders aus. Auch Peter Sagan riss aus, doch Orica-GreenEdge fuhr hinterher und stellte eine größere Gruppe um den Slowaken. Als dies geschah, wuchs der Vorsprung der fünf Leader schnell an und beträgt nun bereits mehr als neun Minuten.

14:00 Uhr: In der Einzelwertung enttäuscht RadioShack, in der Teamwertung wird man der Favoritenrolle gerecht. Die US-Equipe konnte ihren Vorsprung auf Sky deutlich ausbauen und liegt nun 12:31 min voran. Astana (+ 31:59 min) nimmt Platz drei ein.

14:00 Uhr: Tejay van Garderen darf sich weiter der Führung in der Nachwuchswertung erfreuen. Der US-Amerikaner führt 1:54 min vor Thibaut Pinot. Der drittplatzierte Rein Taaramae weist bereits 23:50 min Rückstand auf.

14:00 Uhr: Erst Fredrik Kessiakoff, dann Thomas Voeckler, nun wieder Kessiakoff. Der Schwede führt die Bergwertung mit 66 Punkten an. Zweiter ist inzwischen Voecklers Teamkollege Pierre Rolland (55), an dritter Position folgt Chris Anker Sörensen (39).

14:00 Uhr: Peter Sagan sticht weiter mit seinem Grünen Trikot aus dem Feld hervor. Der Slowake führt mit 232 Zählern, dahinter folgen Matthew Goss (205) und Andre Greipel (172).

14:00 Uhr: Bradley Wiggins ist erneut im Gelben Trikot unterwegs. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Chris Froome beträgt 2:05 min, Vincenzo Nibali (3.) ist 2:23 min zurück. Der Verlierer des gestrigen Tages, Cadel Evans, muss sich mit Rang vier und 3:19 min Rückstand begnügen.

11:00 Uhr: Die 12. Etappe wird in Saint-Jean-de-Maurienne gestartet. Über 226 km führt sie nach Annonay Davezieux. Früh im Rennen stehen zwei Berge der 1. Kategorie "im Weg", kurz vor dem Ziel wartet noch einer der 3. Kategorie.

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen