Tour de France, 11. Etappe: Bergankunft La Toussuire

Aufmacherbild
 

Die 99. Tour de France führt die 198 Teilnehmer über 3.497 Kilometer von Lüttich (BEL) nach Paris. Dabei stehen ein Prolog und 20 Etappen auf dem Programm, die 59 Bergwertungen sowie drei Bergankünfte inkludieren.

Mit Bernhard Eisel ist ein Österreicher am Start, die Schweiz stellt drei Teilnehmer, Deutschland wird von 13 Profis vertreten. LAOLA1 ist täglich für euch dabei und berichtet im LIVE-Ticker über das Geschehen beim wichtigsten Radrennen der Welt.

ENDSTAND:

Etappensieger: Pierre ROLLAND

 

18:11 Uhr: Die Gesamtwertung bringt einen kleinen Umsturz, so sehen die Top-5 nach der 11. Etappe aus:

  • Leader: Bradley Wiggins (SKY)
  • Rang 2: Chris Froome (SKY) + 2:05
  • Rang 3: Vincenzo Nibali (LIQ) + 2:23
  • Rang 4: Cadel Evans (BMC) + 3:19
  • Rang 5: Jurgen van den Broeck (LTB) + 4:48

18:07 Uhr: Das Ergebnis der 11. Tour-de-France-Etappe mit Bergankunft in La Toussuire:

  • Sieger: Pierre Rolland (EUC)
  • Rang 2: Thibaut Pinot (FDJ) + 0:55
  • Rang 3: Chris Froome (SKY) + 0:55
  • Rang 4: Jurgen van den Broeck (LTB) + 0:57
  • Rang 5: Vincenzo Nibali (LIQ) + 0:57
  • Rang 6: Bradley Wiggins (SKY) + 0:57
  • ...
  • Rang 11: Cadel Evans (BMC) + 2:23

18:05 Uhr: Völlig unter ging die sensationelle Leistung von Thibaut Pinot, dem jüngsten aller Teilnehmer. Der FDJ-Profi hat sich heimlich, still und leise nach vorne gearbeitet und wurde Zweiter.

18:04 Uhr: Mit ordentlich Verspätung führt Tejay van Garderen seinen Kapitän Cadel Evans und Fränk Schleck ins Ziel.

18:03 Uhr: Froome setzt sich am Ende doch noch einige Meter von seinem Kapitän ab. Das wird Ärger geben.

18:01 Uhr: Rolland hat es geschafft. Er entscheidet die 11. Etappe trotz eines Sturzes für sich. Hut ab vor dem Franzosen!

17:59 Uhr: Pierre Rolland erreicht den "Teufelslappen". Nur noch 1.000 Meter für den Franzosen. Europcar vor dem nächsten Etappensieg.

17:56 Uhr: Rolland fährt unaufhaltsam seinem 2. Tour-Etappensieg nach Alpe d'Huez 2011 entgegen. Die Gruppe Froome/Wiggins/Nibali 1:30 zurück, Evans eine weitere Minute dahinter.

17:54 Uhr: Das wird Ärger geben!!! Der Brite wird zurückgepfiffen, denn Wiggins offenbart Schwächen. Damit Wiggins, Froome und Nibali nun in einer Gruppe. Evans fällt immer weiter zurück.

17:53 Uhr: FROOME attackiert! Was ist denn da los???

17:51 Uhr: Auch Schleck hat Schwierigkeiten.

17:51 Uhr: Nur rund zehn Sekunden zwischen Nibali und Wiggins. Evans büßt Meter um Meter ein. Das sieht gar nicht gut aus. Noch 4,5 km bis ins Ziel.

17:49 Uhr: Nur noch Froome, Wiggins und Schleck beisammen.

17:48 Uhr: EVANS mit Problemen! Der Titelverteidiger fällt zurück. Van Garderen bei ihm.

17:47 Uhr: Rolland fährt weiter dem Sieg entgegen. Nibali hat derweil rund 15 sec Vorsprung auf Wiggins.

17:46 Uhr: Was für ein Kampf von Froome. Es wird steiler, schon hat er wieder Probleme. Er hängt am Ende der Gruppe, während Wiggins aufs Tempo drückt.

17:45 Uhr: Es wird minimal flacher und schon spannt sich Froome wieder vor seinen Kapitän. Nibali, Pineau, van den Broeck und Brajkovic bilden eine Allianz, um den Mann in Gelb in Bedrängnis zu bringen.

17:44 Uhr: Froome hat große Probleme. Van Garderen übrigens auch in der Gruppe. Noch fünf Mann: Wiggins, Evans, van Garderen, Schleck und am Ende Froome.

17:43 Uhr: Jetzt geht Wiggins!

17:43 Uhr: Froome kann macht zwar das Tempo, kann Nibali aber nicht mehr folgen. Der Italiener mit 15 sec Vorsprung auf die Sky-Asse, Schleck und Evans.

17:42 Uhr: Ganz vorne fährt Rolland inzwischen alleine. Der Franzose greift nach dem zweiten Europcar-Etappensieg in Folge.

17:40 Uhr: Wieder greift Nibali an!

17:39 Uhr: Nibali schon wieder gestellt. Froome ist sensatoinell in Form, muss sich aber seinem Leader fügen. Nurnoch wenige Fahrer bei den Favoriten. Neben dem Sky-Duo und Nibali noch Schleck und Evans.

17:38 Uhr: Porte ist weg, jetzt muss Chris Froome, der Gesamt-Dritte, ran. Er macht das Tempo für Wiggins.

17:37 Uhr: Vincenzo Nibali greift an! Der Italiener reißt sofort eine Lücke, Richie Porte kann dieses zunächst nicht stopfen.

17:36 Uhr: Noch 11 km! Pineau, van den Broeck und Brajkovic machen jetzt gemeinsame Sache.

17:34 Uhr: In der Spitze tut sich ebenfalls was. Rolland setzt sich ab, Kiserlovski springt nach.

17:34 Uhr: Auch Jerome Pineau und Jurgen van den Broeck schießen aus dem Feld raus und greifen an.

17:33 Uhr: Jetzt kommt Bewegung rein. Janez Brajkovic macht sich aus dem Staub, Sky lässt ihn ziehen.

17:31 Uhr: 12 km vor dem Ziel haben wir immer noch ein Quartett ganz vorne. Vasili Kiryienka, Pierre Rolland, Chris Anker Sörensen und Robert Kiserlovski dürfen sich weiter Hoffnungen auf den Etappensieg machen. Im "Feld" halten sich die Favoriten vorerst noch zurück.

17:28 Uhr: Drei Minuten trennen sich Spitze von Wiggins und dessen Rivalen.

17:25 Uhr: Die Favoriten sind allesamt noch beisammen. Wiggins, Froome, Evans, van den Broeck, Schleck, van Garderen, Klöden, Brajkovic gehören der Spitzengruppe an.

17:22 Uhr: Ganz vorne tut sich auch einiges. Kiryienka ist wieder dran und auch Sörensen findet seinen Rhythmus und schließt auf.

17:21 Uhr: Auch Michael Rogers ist am Ende. Nun macht Richie Porte das Tempo.

17:20 Uhr: Für Alexandre Vinokourov und Ivan Basso war es das für heute. Die beiden fallen aus der Wiggins-Gruppe zurück.

17:15 Uhr: Wir sind im Schlussanstieg und prompt fallen Sörensen und Kiryienka wieder zurück.

17:10 Uhr: Der Kampf hat sich gelohnt. Rolland schafft den Anschluss, auch Sörensen kommt von hinten wieder ran. Damit vier Mann an der Spitze.

17:08 Uhr: Der Schlussanstieg nach La Toussuire wird über den Etappensieg entscheiden. 18 km geht es hoch, 6,1 Prozent ist der Anstieg steil. Das Profil seht ihr rechts.

17:06 Uhr: Rolland merkt man die Unsicherheit an. Er will unbedingt wieder ran und sieht seine Rivalen, darf nun aber bloß nicht zu großes Risiko gehen.

17:05 Uhr: Noch 25 km bis ins Ziel.

17:04 Uhr: Sturz in der Spitzengruppe! Rolland rutscht in einer Linkskurve weg und muss vom Rad. Der Franzose, letztes Jahr Sieger der U25-Wertung, nimm sofort die Verfolgung auf.

17:00 Uhr: Verzweifelt versucht Chris Anker Sörensen, seines Zeichens Sieger am Kitzbüheler Horn 2008, wieder an die Top-3 ranzukommen. 15 sec fehlen ihm.

16:56 Uhr: Also doch! Radio Tour korrigiert die Bergwertung am Croix de Fer. Kessiakoff doch vor Rolland. Damit der aktuelle Stand vor dem Schlussanstieg:

  • Rang 1: Fredrik Kessiakoff 66
  • Rang 2: Chris Anker Sörensen 39
  • Rang 3: Pierre Rolland 35

16:54 Uhr: Das Ergebnis der 3. Bergwertung:

  • Rang 1: Pierre Rolland
  • Rang 2: Robert Kiserlovski
  • Rang 3: Vasili Kiryienka
  • Rang 4: Chris Anker Sörensen

16:52 Uhr: Das Spitzen-Duo wird zum -Trio. Vasili Kiryienka hat seinen Tritt gefunden und zu Kiserlovski und Rolland aufgeschlossen.

16:49 Uhr: Nibali bespricht sich noch einmal mit seinem Sportdirektor. Der Italiener hat sich heute zurückgehalten. Entweder, er plant im Schlussanstieg einen Generalangriff, oder er bezahlt für seine Attacke von gestern.

16:48 Uhr: Sky lässt es nun einen Tick ruhiger angehen, momentan gibt es keine Attacken. Das spielt Kiserlovski und Rolland in die Hände, das Duo baut den Vorsprung auf 2:45 min aus.

16:46 Uhr: Noch 38 km bis ins Ziel. Kaum geht es wieder bergauf, haben auch schon wieder einige Probleme. Darunter Jerome Coppel, der in der Abfahrt kurzfristig aufschließen konnte.

16:45 Uhr: Rolland und Kiserlovski zählen natürlich zu den starken Kletterern. In der Gesamtwertung liegen sie an 20. bzw. 35. Position. Nun kämpfen sie um den Etappensieg.

15:32 Uhr: Edvald Boasson Hagen hat seine Schuldigkeit getan, er fällt zurück. Derweil holt Christian Knees Wasserflaschen für seine Kollegen. Das Tempo des Feldes diktiert aktuell Michael Rogers.

15:30 Uhr: Schon wieder eine Aufgabe. Rabobank-Sprinter Mark Renshaw muss die Segel streichen.

15:24 Uhr: Die Verfolger rollen wieder ran, damit haben wir wieder eine große Spitzengruppe.

15:21 Uhr: Der neue Abstand, 75 km vor dem Ziel: 2:20 min zwischen Spitze und Peloton.

15:21 Uhr: Die acht Mann in der Spitzengruppe sind Michele Scarponi, Pierre Rolland, Alejandro Valverde, Peter Velits, Robert Kiserlovski, Yury Trofimov, Fredrik Kessiakoff und Vasili Kiryienka. Movistar und Astana damit mit zwei Leuten vertreten.

15:19 Uhr: Der Croix de Fer gilt zwar als Bergwertung, eigentlich fahren die Athleten jedoch zunächst den Col du Glandon hoch. Dieserliegt in 1.924 m Seehöhe, danach geht es weiter zum Croix de Fer (2.067 m).

15:18 Uhr: Und hier das Ergebnis der Sprintwertung:

  • Rang 1: Fredrik Kessiakoff
  • Rang 2: Peter Velits
  • Rang 3: Vasili Kiryienka
  • Rang 4: Michele Scarponi
  • Rang 5: Alejandro Valverde

15:17 Uhr: Und schon geht es wieder bergauf. 22,4 km à 6,9 Prozent warten auf die Fahrer. Natürlich ist auch der Col de la Croix de Fer ein Berg der Hors Categorie.

15:15 Uhr: Die Spitzengruppe, die sich auf acht Fahrer vergrößert hat, passiert die Sprintwertung.

15:07 Uhr: Es hat keinen Sinn: Sagan und Oss nehmen die Beine hoch, sie kommen vorne nicht ran. Sollten sie zwischen den Verfolgern und dem Feld bleiben, würden sie - angesichts des starken Gegenwindes - zu viel Kraft verpulvern.

15:05 Uhr: Wir befinden uns 85 km vor dem Ziel. Velits/Kessiakoff weiter an der Spitze, die Verfolger nur noch 25 sec zurück. Sagan und Oss kämpfen wacker, werden aber so schnell nit rankommen. 2:00 min liegen sie zurück. Das Feld mit 3:00 min Rückstand.

15:03 Uhr: Die nächste Aufgabe: Zeitfahr-Spezialist Gustav Erik Larsson stellt sein Rad weg.

14:56 Uhr: Positiver Nebeneffekt für Sagan: Wenn er zur nächsten Gruppe aufschließt, sind weitere Punkte im Kampf um Grün möglich. Ein einfaches Unterfangen wird es nicht, Oss und er liegen rund 1:40 min zurück.

14:53 Uhr: Die Rennsituation 95 km vor dem Ziel: Ganz vorne Velits und Kessiakoff, die Verfolger liegen 49 sec zurück. Sagan und Oss, die beiden Liquigas-Profis, folgen mit einem Rückstand von 2:30 min, das Feld mit 2:55 min.

16:42 Uhr: Die Gruppe Wiggins wird weiter von Michael Rogers angeführt. Die Kraftreserven des Australiers sind beeindruckend, musste er doch auch in den letzten Tagen schon jede Menge Tempoarbeit leisten.

16:40 Uhr: Aus und vorbei! Kessiakoff und Martin fallen jetzt zurück. Auch ten Dam einer der Abgehängten. Nur noch Pierre Rolland und Robert Kiserlovski vorne. Starke Vorstellung von beiden.

16:39 Uhr: Horner muss absteigen! Der US-Amerikaner wird wohl von Krämpfen geplagt. Unglaubliche Szene!

16:39 Uhr: Angriff in der Spitzengruppe! Velits attackiert, Sörensen, Rolland und Kessiakoff gehen nach.

16:37 Uhr: Die Gruppe Wiggins ist indes ebenfalls wieder größer geworden. Rund 20 Fahrer mit dabei, auch Fränk Schleck, der lange Zeit Tempoarbeit für seinen abgehängten Teamkollegen Haimar Zubeldia leistete. Dieser ist bekanntlich auch wieder mit vorne dabei.

16:37 Uhr: Peter Velits nutzt die Abfahrt, um wieder zur Kessiakoff-Gruppe aufzuschließen.

16:33 Uhr: Hier der Zwischenstand in der Bergwertung:

  • Rang 1: Fredrik Kessiakoff (61 Punkte)
  • Rang 2: Chris Anker Sörensen (38)
  • Rang 3: Pierre Rolland (35)

16:31 Uhr: Michael Rogers hat Glück in der Abfahrt, nur knapp schrammt er an einem Sturz vorbei.

16:30 Uhr: Rund 20 km ist die Abfahrt lang, ehe der dritte Berg in Angriff genommen wird. Es ist der Col du Mollard, einer der 2. Kategorie. Neben 5,7 km Länger hat er eine Durchschnittssteigung von 6,8 Prozent zu bieten.

16:24 Uhr: Überraschendes Ergebnis der 2. Bergwertung des Tages - die TV-Bilder ließen etwas anderes vermuten:

  • Rang 1: Pierre Rolland
  • Rang 2: Fredrik Kessiakoff
  • Rang 3: Chris Anker Sörensen

16:25 Uhr: Die Wiggins-Gruppe passiert die Bergwertung mit etwas mehr als zwei Minuten Rückstand.

16:24 Uhr: Vincenzo Nibali hat Probleme mit seinem Rad, am Teamfahrzeug wird ein Mechaniker einen Blick drauf.

16:23 Uhr: Kleines Gerangel um den Sieg am Croix de Fer: Kessiakoff setzt sich wohl um wenige Zentimeter vor Rolland durch und streicht 5.000 Euro Sonderprämie ein.

16:21 Uhr: Klasse Leistung heute von Fredrik Kessiakoff, der weiter um den Etappensieg kämpft und in Kürze wohl seine Führung in der Bergwertung (virtuell gesehen) weiter ausbaut.

16:19 Uhr: Und wieder schließen Fahrer auf. Dan Martin schließt wieder zur Kessiakoff-Gruppe auf. Zubeldia schafft den Anschluss an die Gruppe um den Mann in Gelb.

16:17 Uhr: Evans hat jetzt Probleme. Der Australier befindet sich ganz am Ende der Wiggins-Gruppe.

16:13 Uhr: Noch 58 Kilometer, secfhs Mann jetzt an der Spitze. Neben den Genannten auch Kiryienka noch dabei.

16:11 Uhr: Kern fällt aus der Spitzengruppe zurück, er muss seiner unermüdlichen Tempoarbeit Tribut zollen. Noch fünf Mann vorne: Rolland, Horner, ten Dam, Kiserlovski und Kessiakoff.

16:08 Uhr: Durch die Tempoverschärfung ist das Feld extrem geschrumpft. Immer noch vier Mann von Sky dabei - Rogers, Porte, Wiggins und Froome. Dazu das BMC-Duo van Garderen, Evans, das Liquigas-Duo Basso, Nibali, Pinot, van den Broeck und Brajkovic.

16:07 Uhr: Da ist der Zusammenschluss.

16:06 Uhr: Sky bleibt cool, Rogers führt das Team wieder ran.

16:04 Uhr: 15 sec zwischen Evans und Wiggins.

16:02 Uhr: Van Garderen ungemein stark, der Mann im Weißen Trikot fährt Evans beinahe zu schnell.

16:00 Uhr: Zubeldia und Schleck haben Probleme und lassen reißen.

15:59 Uhr: Sky macht hinten richtig Tempo, die BMC-Stars liegen rund 20 sec davor. Rogers und Porte noch vor Wiggins und Froome.

15:55 Uhr: Van Garderen bei ihm, die beiden lassen es jetzt krachen!

15:54 Uhr: EVANS ATTACKIERT!!!

15:46 Uhr: Christophe Kern sorgt für das Tempo in der Spitzengruppe.

15:39 Uhr: Wie hoch das Tempo vorne ist, erkennt man nicht nur am neuen Abstand - 3:40 min -, sondern auch daran, dass mit Basso und Valverde weitere Top-Kletterer abreißen lassen.

15:36 Uhr: Und der nächste namhafte Fahrer fällt zurück. Levi Leipheimer hat eingesehen, dass es heute nichts wird mit dem Etappensieg.

15:34 Uhr: Die Spitzengruppe drückt derart aufs Gas, dass einige Fahrer wie Scarponi, Moinard oder auch Vinokourov nicht länger mithalten können.

14:50 Uhr: Kleine Hochrechnung der Bergwertung: Kessiakoff hält bei 41 Zählern, Scarponi bei 33, Voeckler bei 28.

14:47 Uhr: Taktisch hat Liquigas das unheilich clever gemacht. Nachdem man mit Basso und Koren zwei ganz vorne hat, schickt die italienische Equipe weitere Fahrer nach vorne, um mögliche Relaisstatoinen für Vincenzo Nibali zu bilden.

14:44 Uhr: Liquigas attackiert! Nibali schickt zwei Fahrer nach vorne. Das Feld passiert die Bergwertung mit rund 3:00 min Rückstand.

14:41 Uhr: Das Ergebnis der 1. Bergwertung:

  • Rang 1: Peter Velits
  • Rang 2: Fredrik Kessiakoff
  • Rang 3: Christophe Kern

Kessiakoff damit virtuell wieder im gepunkteten Jersey.

14:39 Uhr: Durch die Tempoverschärfung zerbröckelt die Spitze. Mehrere Athleten fallen zurück.

14:37 Uhr: Europcar macht das Tempo in der Ausreißergruppe, um der Konkurrenz eventulle die Punkte der Bergwertung wegschnappen zu können.

14:36 Uhr: Einmal mehr unglaublich viele Fans, die mit Auto/Wohnwagen/Wohnmobil angereist sind, um die Profis zu untersützen.

14:34 Uhr: Während die meisten Sprinter bereits reißen lassen mussten, fährt Peter Sagan weiter in der Wiggins-Gruppe mit.

14:33 Uhr: Noch 3 km bis zur Bergwertung der höchsten Kategorie, noch 111 km bis ins Ziel.

14:31 Uhr: Zuwachs für die Spitze: Maxime Bouet hat bereits aufgeschlossen, Gorka Izaguirre wird das in Kürze nachholen.

14:27 Uhr: Zwei Aufgaben werden vermeldet: Das Vacansoleil-Duo Lieuwe Westra und Rob Ruygh haben ihre Startnummern abgegeben.

14:26 Uhr: Mit 148 km gehört die heutige Etappe zu den kürzesten bei dieser 99. Tour, mit vier Bergwertungen (2x HC, 1x 1., 1x 2. Kategorie) aber auch zu den schwersten.

14:24 Uhr: Uneinigkeit an der Spitze. Malacarne und ten Dam setzen sich einige Meter ab, sofort wird aber wieder nachgesetzt.

14:21 Uhr: Defekt bei Maxime Monfort! Der RadioShack-Profi muss das Rad wechseln. Sofort lässt sich Tony Gallopin zurückfallen, um Monfort wieder nach vorne zu bringen.

14:21 Uhr: Kessiakoff fährt sehr aufmerksam an der Spitze. Der Schwede hat ja bereits im LAOLA1-Interview angekündigt, um das Bergtrikot kämpfen zu wollen. Michele Scarponi liegt allerdings punktegleich mit ihm an dritter Stelle dieser Sonderwertung.

14:19 Uhr: Während Sky im Feld das Tempo macht, haben sich die Konkurrenz-Teams in Stellung gebracht. Basso und Koren fahren für die Nibali-Equipe Liquigas, Moinard für Evans' BMC-Team.

14:18 Uhr: Die Spitze ist keinesfalls ungefährlich für die Jungs im Kampf um den Gesamtsieg. All zu weit sollte man einen Scarponi, Leipheimer oder Rolland lieber nicht wegfahren lassen.

14:14 Uhr: Und hier die Namen der Flüchtlinge, sortiert nach ihrer Platzierung in der Gesamtwertung:

Michele Scarponi, Levi Leipheimer, Pierre Rolland, Ivan Basso, Chris Horner, Alejandro Valverde, Chris Anker Sörensen, Peter Velits, Laurens ten Dam, Robert Kiserlovski, Alexandre Vinokourov, Steven Kruijswijk, Davide Malacarne, Christophe Riblon, Amael Moinard, Yury Trofimov, Dan Martin, Fredrik Kessiakoff, Marco Marzano, Johnny Hoogerland, Pieter Weening, Vasili Kiryienka.

14:11 Uhr: Die Ausreißergruppe bekommt Gesellschaft von vier Verfolgern. Wir haben jetzt 26 Mann ganz vorne.

14:10 Uhr: Für Wiggins' Helfer heißt es heute arbeiten, arbeiten, arbeiten. Für die Konkurrenz ist klar, dass man die Equipe beschäftigen muss, um den Leader in Bedrängnis zu bringen. Je weniger Helfer Brad Wiggins bleiben, desto besser für Evans, Nibali und Co.

14:09 Uhr: Neuer Abstand: 1:20 min zwischen Spitze und Peloton. Noch 119 km ins Ziel.

14:06 Uhr: Fredrik Kessiakoff gehört zur Spitzengruppe und könnte Voeckler wieder als Führender der Bergwertung ablösen.

14:05 Uhr: 21 Fahrer nun ganz vorne, dahinter einige Verfolger. Das Feld folgt mit 1:05 min Rückstand.

14:03 Uhr: Voeckler ist wieder dran an der Gruppe um die Favoriten.

14:00 Uhr: Es geht weiter hektisch zur Sache. Immer wieder lösen sich Fahrer vom Feld, während andere zurückfallen. Aktuell sind 20 Fahrer an der Spitze, die Mannschaft Sky und alle Favoriten folgen mit 45 sec Rückstand.

13:56 Uhr: Starke Kletterer fühlen sich heute natürlich pudelwohl. Die 11. Etappe hat jede Menge schwieriger Berge zu bieten. Alle Profile gibt's in der Diashow links.

13:55 Uhr: Levi Leipheimer löst sich vom Feld!

13:52 Uhr: Derweil hat Thomas Voeckler den Kontakt zu Wiggins und Co. verloren.

13:51 Uhr: Valverde schließt zur Spitze auf. Damit acht Mann ganz vorne.

13:48 Uhr: Die sieben Mann an der Front: Johnny Hoogerland, Robert Kiserlovski, Kristijan, Dan Martin, Christophe Riblon, Chris Anker Sörensen und Alexandre Vinokourov.

13:47 Uhr: Angriff von Alejandro Valverde! Der Spanier reißt aus und will zur Spitzengruppe, die sich nun gebildet hat, aufschließen.

13:46 Uhr: Das Feld holt auf, nur noch 25 Sekunden beträgt der Rückstand auf Kiserlovski. Noch 129 km bis ins Ziel.

13:45 Uhr: Während Robert Kiserlovski sich nun allein an der Spitze befindet, hat sich die Anzahl seiner Verfolger leicht verringert. 26 Mann jagen dem Astana-Profi hinterher.

13:43 Uhr: Mark Cavendish kann das Tempo des Pelotons nicht länger halten und fällt zurück. Direkt vor ihm sorgt Bernhard Eisel dafür, dass der Brite im Zeitlimit bleibt.

13:42 Uhr: Yauheni Hutarovich, der bereits gestern ausriss,hat den Kontakt zur Spitze verloren. Dafür versucht Ivan Basso den Anschluss an diese herzustellen.

13:38 Uhr: Jerome Pineau führt die Ausreiße ran, zur selben Zeit attackieren einige Profis aus dem Peloton heraus.

13:37 Uhr: RadioShack reiht sich an der Spitze des Pelotons ein, Jens Voigt macht das Tempo.

13:36 Uhr: Es geht in den ersten Anstieg des Tages. Der Col de la Madeleine, ein Berg der höchsten Kategorie, muss bewältigt werden. Er ist nicht weniger als 25,3 km lang und im Schnitt 6,2 Prozent steil.

13:35 Uhr: Wie bereits erwähnt, gehört Robert Gesink zu den Ausreißern. Auch Samuel Dumoulin, Daniel Martin, Alexandre Vinokourov und Philippe Gilbert sind mit dabei.

13:33 Uhr: Die Spitzengruppe weiter 31 Mann stark. Der Abstand nun bereits rund 50 sec.

13:32 Uhr: Das Wetter könnte angenehmer kaum sein. Sonnenschein für die 174 verbliebenen Rennfahrer, dazu mit derzeit rund 22 Grad erträgliche Temperaturen.

13:30 Uhr: Weitere Attacken aus dem Peloton heraus. 31 Fahrer bereits vorne, einige weitere wollen den Zug nicht verpassen und springen hinterher.

13:29 Uhr: Bernhard Eisel an der Spitze des Feldes. Direkt hinter dem Steirer: Weltmeister Mark Cavendish.

13:29 Uhr: Rund 30 Fahrer sollen sich an der Spitze befinden, das Feld gibt aber richtig Gas und wird - wie sollte es anders sein - von Sky angeführt.

13:27 Uhr: Rund 15 Sekunden liegen bereits zwischen einer größeren Gruppe und dem Feld.

13:24 Uhr: Gestern war ja der Tag der Publikumslieblinge und vielleicht größten Kämpferherzen im Peloton. Thomas Voeckler triumphierte, Jens Voigt überzeugte als Dritter. Heute spricht vieles dafür, dass die Klassementfahrer den Sieg unter sich ausmachen.

13:22 Uhr: 174 Fahrer sind noch dabei, einer hat seinen Ausstieg bekanntgegeben: Fabian Cancellara fährt lieber zu seiner Frau, um dieser beizustehen. Zur News geht's HIER.

13:20 Uhr: Das Feld ist lang gezogen, an der spitze immer wieder Attacken. Zahlreiche Fahrer haben sich bereits ein kleines Polster erarbeitet.

13:18 Uhr: Das Rennen ist scharf und sofort gehen Attacken. Robert Gesink (RAB) ist einer der Aktivposten zu Beginn.

13:00 Uhr: Nichts Neues von der Teamwertung-Front. RadioShack führt, dahinter folgt Sky ProCycling (+ 4:58 min).

13:00 Uhr: Er musste zwar ganz schön kämpfen und verlor den Anschluss an die Top-Favoriten, doch Tejay van Garderen verteidigt sein Weißes Trikot. 25 Sekunden hat er noch an Guthaben auf Rein Taaramae.

13:00 Uhr: Thomas Voecklers gestriger Husarenritt hat ihm nicht nur den Tagessieg, sondern auch das Bergtrikot eingebracht. Der Franzose liegt nun mit 28 Punkten an der Spitze, gefolgt von Fredrik Kessiakoff und Michele Scarponi (je 21).

13:00 Uhr: Für Peter Sagan und Matt Goss hat sich der gestrige Ausreißversuch gelohnt. Das Duo hat die Konkurrenz weiter abgeschüttelt. Sagan hält bei 232 Punkten, sein schärfster Rivale hat 27 Zähler weniger auf dem Konto. Andre Greipel, der Drittplatzierte, liegt schon 60 Punkte zurück.

13:00 Uhr: Das gestrige Teilstück brachte keinen Umsturz im Gesamtklassement, zu stark präsentierte sich das Team Sky. So führt Bradley Wiggins weiter 1:53 min vor Cadel Evans und 2:07 min vor Chris Froome.

12:50 Uhr: Herzlich Willkommen zum LIVE-Ticker zur 11. Etappe der Tour de France. Die Etappe hat es mehr als in sich, stehen doch gleich zwei Hors-Categorie-Berge sowie eine Bergankunft nach La Toussuire auf dem Programm. Für Spannung ist somit garantiert!

 

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen