Tour de France, 10. Etappe: Es geht in die Alpen

Aufmacherbild
 

Die 99. Tour de France führt die 198 Teilnehmer über 3.497 Kilometer von Lüttich (BEL) nach Paris. Dabei stehen ein Prolog und 20 Etappen auf dem Programm, die 59 Bergwertungen sowie drei Bergankünfte inkludieren.

Mit Bernhard Eisel ist ein Österreicher am Start, die Schweiz stellt drei Teilnehmer, Deutschland wird von 13 Profis vertreten. LAOLA1 ist täglich für euch dabei und berichtet im LIVE-Ticker über das Geschehen beim wichtigsten Radrennen der Welt.

ENDSTAND:

Etappensieger: Thomas VOECKLER

 

Am Donnerstag geht es weiter mit der 12. Etappe, die mit der Bergankunft in La Toussuire endet. Wir berichten ab 14:00 Uhr. Bis dann!

 

 

17:31 Uhr: Der Gesamtstand nach der 10. Etappe:

  • Leader: Bradley Wiggins (SKY)
  • Platz 2: Cadel Evans (BMC) + 1:53
  • Platz 3: Chris Froome (SKY) + 2:07

17:28 Uhr: Das Tagesergebnis:

  • Sieger: Thomas Voeckler (EUC)
  • Rang 2: Michele Scarponi (LAM) + 0:03
  • Rang 3: Jens Voigt (RNT) + 0:07
  • ...
  • Rang 8: Pierre Rolland (EUC) + 2:44
  • Rang 9: Jurgen van den Broeck (LTB) + 2:44
  • Bradley Wiggins und weitere Favoriten + 3:16

17:26 Uhr: Der Etappensieger heißt natürlich Thomas Voeckler und nicht Jens Voigt, wie fälschlicherweise kurz hier stand. Wir bitten um Verzeihung!

17:16 Uhr: Und auch die Top-3 des Gesamtklassements - Wiggins, Evans und Froome - sind im Ziel. 3:17 min Rückstand.

17:15 Uhr: Van den Broeck und Rolland erreichen das Ziel. Sie verlieren 2:43 min.

17:12 Uhr: Im letzten Jahr zehn Tage in Gelb, nun im Bergtrikot und dazu ein Etappensieg (insgesamt der dritte). Chapeau, Monsieur Voeckler!

17:11 Uhr:  Voeckler macht's!!! Dahinter Scarponi und Voigt!

17:10 Uhr: Der kurze Anstieg bis ins Ziel ist erreicht. Jetzt gilt es die allerletzten Kraftreserven zu mobilisieren. Voeckler geht an Voigt vorbei und auch an Devenyns. Voeckler an der Spitze!

17:08 Uhr: Noch 2 km! Devenyns führt, dahinter Voigt, weitere Sekunden zurück: Sanchez, Scarponi und Voeckler.

17:06 Uhr: Devenyns attackiert!!! Voeckler gestikuliert nur wild mit der Hand.

17:05 Uhr: Rolland und van den Broeck haben 39 Sekunden Vorsprung auf Wiggins. Zwischen dem Duo und der Gruppe Voigt liegen zudem noch einige Abgehängte der einstigen 25-Mann-Gruppe.

17:01 Uhr: Gibt's denn sowas??? Voigt attackiert sofort. Der Mann ist irre! Die vier anderen gehen nach und stellen ihn wieder.

17:00 Uhr: Voigt ist dran! Was für ein Kraftakt des 40-Jährigen.

16:58 Uhr: Dem Spitzen-Quartett droht Ungemach! Jens Voigt soll nur noch 20 Sekunden zurück liegen.

16:55 Uhr: 3:10 min liegt das Quartett vor Wiggins, Rolland/van den Broeck haben rund 20 sec Guthaben auf den Leader.

16:54 Uhr: Voeckler, Devenyns, Sanchez und Scarponi haben noch 15 km.

16:53 Uhr: Für das Duo sieht es gut aus, Sky hat kein Interesse die beiden gleich wieder zu stellen.

16:51 Uhr: Pierre Rolland und Jurgen van den Broeck versuchen es noch einmal. Ausreißversuch!

16:50 Uhr: Die vier Spitzenreiter haben noch 20 km bis ins Ziel.

16:48 Uhr: Unglaublich: Porte macht das Loch tatsächlich wieder zu. Nibali wieder eingeholt.

16:46 Uhr: Tejay van Garderen (BMC) lässt abreißen. Der Mann im Weißen Trikot kann das Tempo von Richie Porte nicht länger mitgehen.

16:42 Uhr: Die Fahrweise von Nibali ist imposant. Der Italiener, der einen Vuelta-Gesamtsieg vorweisen kann, geht jenes Risiko, dass man ganz einfach in Kauf nehmen muss, will man Wiggins tatsächlich noch gefährden.

16:40 Uhr: Sky setzt hinten die Tempoarbeit unbeirrt fort und hat Erfolg damit. Noch 40 sec zwischen Wiggins und Nibali.

16:38 Uhr: Noch 25 km bis ins Ziel! Nibali mit 50 Sekunden Vorsprung auf Wiggins und Co.

16:37 Uhr: Das war's - für "Popo" und Sagan. Nibali nun auf sich alleine gestellt.

16:36 Uhr: Das Liquigas-Duo schließt zum abgehängten Yaroslav Popovych auf.

16:34 Uhr: Beeindruckende Leistung von Sagan, der nicht nur eigennützig Sprintpunkte sammelte, sondern sich nun auch voll und ganz in den Dienst von Nibali stellt.

16:33 Uhr: Nach einem ganz kurzen Flachtstück geht es prompt wieder hoch. Der Col de Richemond wartet. 7,2 km lang, 5,0 Prozent steil.

16:31 Uhr: Was den Etappensieg betrifft, wird es wohl ein Vierkampf. Dries Devenyns, Thomas Voeckler, Michele Scarponi und Luis-Leon Sanchez liegen weiter gemeinsam an der Spitze.

16:29 Uhr: Perfekte Teamarbeit! Sagan, der ausgerissen war und abgehängt wurde, nun gemeinsam mit Nibali unterwegs. Beide sind exzellente Abfahrer!

16:26 Uhr: Vincenzo Nibali (LIQ) hat aus dem Feld heraus attackiert, der begnadete Abfahrer will sich seine Stärke zunutze machen.

16:24 Uhr: Wer Wiggins angreifen will, muss zunächst die Sky-Mannschaft auseinander fahren. Rogers' Pech könnte sich zum nicht unwesentlichen Vorteil für Evans, Nibali und Konsorten entwickeln.

16:20 Uhr: Defekt bei Michael Rogers (SKY). Ein wichtiger Helfer fehlt damit.

16:19 Uhr: Die Favoriten nun in der Abfahrt. Evans und Nibali reihen sich sofort vorne ein. Wiggins und Froome bleiben zunächst dran.

14:30 Uhr: Keine weiteren Punkte sammelt vorerst Fredrik Kessiakoff (AST), der nicht zur Spitzengruppe gehört. Wir haben den Schweden zum Interview gebeten. Was der Träger des gepunkteten Trikots zu sagen hat, gibt's HIER nachzulesen.

14:26 Uhr: Sagan, der die Gruppe mit einer frühen Attacke initiiert hat, kann mit einer Ausnahme alle Konkurrenten um das Grüne Trikot weiter abschütteln. Einzig Matt Goss ist auf den Fluchtzug mit aufgesprungen. Allerdings stellt sich durachaus die Frage, wie gut der Australier über den ersten Berg des Tages, den Cote de Corlier (2. Kategorie), kommt.

14:24 Uhr: Die Lücke klafft weiter auseinander. 7:00 min sind es bereits, noch 105 km bis ins Ziel.

14:18 Uhr: Nach der Machtdemonstration des Sky-Rennstalls im Einzelzeitfahren sind die Konkurrenten gefordert. Insofern können wir uns auf einen spannenden und ereignisreichen Etappenverlauf freuen. Cadel Evans, Jurgen van den Broeck, Vincenzo Nibali oder auch die gesamte Equipe RadioShack-Nissan sind zum Angreifen verdammt.

14:16 Uhr: Wirklich gefährlich erscheint die Gruppe für die Klassementfahrer zunächst nicht. Scarponi, der bestplatzierte Fahrer, weist 10:27 min Rückstand auf.

14:14 Uhr: Der Abstand wächst. 6:30 min trennen Feld und Spitze.

14:10 Uhr: Die 25 Fahrer an der Spitze sortiert nach ihrer Platzierung in der Gesamtwertung:

Michele Scarponi, Egoi Martinez, Sandy Casar, Jean-Christophe Peraud, Peter Sagan, Thomas Voeckler, Simon Gerrans, Andriy Grivko, Jens Voigt, Marcus Burghardt, Dmitriy Fofonov, Fabrice Jeandesboz, Yaroslav Popovych, Michael Morkov, Dries Devenyns, Stephen Cummings, David Zabriskie, Matt Goss, Yukiya Arashiro, David Millar, Joan Horrach, Matthieu Ladagnous, Luis-Leon Sanchez, Yauheni Hutarovich und Karsten Kroon.

14:03 Uhr: Die Gruppe ist wahrlich hochkarätig, befinden sich doch u.a. Jens Voigt, Thomas Voeckler, David Zabriskie oder Matt Goss in dieser.

14:01 Uhr: Schlitzohr Peter Sagan hat den Sprung die Top-Gruppe geschafft und will beim Zwischensprint nach 130,5 km abräumen.

13:55 Uhr: Die aktuelle Rennsituation rund 120 km vor dem Ziel: Eine 25(!)-köpfige Gruppe weist 5:45 min Vorsprung auf das Hauptfeld um Leader Bradley Wiggins und alle weiteren Klassement-Fahrer auf.

12:15 Uhr: RadioShack-Nissan liegt in der Teamwertung knapp an der Spitze. Sky Procycling hat nur 1:25 min Rückstand, die drittplatzierte Mannschaft, Omega Pharma-Quickstep, liegt hingegen bereits 13:25 min zurück.

12:15 Uhr: Mit dem Zeitfahren ist das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers von Rein Taaramae (COF) an Tejay van Garderen (BMC) gewandert. Der US-Amerikaner liegt 42 sec vor dem Esten, Tony Gallopin (RNT/+ 0:45 min) ist Dritter.

12:15 Uhr: Der Mann mit dem gepunkteten Trikot ist Fredrik Kessiakoff (AST). Der Schwede hält bei 21 Zählern, Froome (20) und Evans (18) folgen nur knapp dahinter.

12:15 Uhr: In der Punktewertung hat sich nichts geändert. Peter Sagan (LIQ) thront an der Spitze, dahinter folgen Matt Goss (OGE) und Andre Greipel (LTB).

12:15 Uhr: Mit einem eindrucksvollen Sieg im Einzelzeitfahren nach Besancon hat Bradley Wiggins (SKY) seine Führung klar ausgebaut. Der Brite liegt vor den Alpen-Etappen 1:53 min vor Titelverteidiger Cadel Evans (BMC) und 2:07 min vor seinem Teamkollegen Chris Froome.

12:15 Uhr: Der Tour-Tross ist wieder unterwegs. Über 194,5 km führt die 10. Etappe von Macon nach Bellegarde-sur-Valserine. Es geht in die Alpen, sodass natürlich auch Bergwertungen auf dem Programm stehen. Nach 90 km steht der Cote de Corlier (2. Kategorie) auf dem Plan, nach 151,5 km ist der erste Hors-Categorie-Anstieg bewältigt - der erstmals befahrende Col du Grand Colombier. Nahc der Abfahrt geht es sofort wieder hoch zum Col de Richemond (3. Kategorie), ehe es runter ins Ziel geht.

 

16:18 Uhr: Auch Rein Taaramae greift an!

16:17 Uhr: Jurgen van den Broeck mit dem nächsten Versuch. Pierre Rolland an seinem Hinterrad. Und dieses Mal könnte es klappen.

16:16 Uhr: Thibaut Pinot, der jüngste Teilnehmer und bereits Etappensieger, hat angegriffen. Sky lässt ihn ziehen.

16:13 Uhr: Voeckler als Erster bei der Bergwertung, der Franzose damit vir

16:13 Uhr: Thomas Voeckler attackiert, um die 25 Punkte für die Bergwertung zu erhalten.

16:11 Uhr: Jurgen van den Broeck greift ein weiteres Mal an, wird aber sofort wieder von den Sky-Jungs gestellt.

16:10 Uhr: Die Bergwertung rückt näher. Noch 1,5 km.

16:07 Uhr: Die vier Spitzenreiter haben eine knappe Minute Vorsprung auf die ersten Verfolger. Das Feld weist 6:10 min auf.

16:06 Uhr: Alexandre Vinokourov hat Probleme, den Anschluss zu halten.

16:05 Uhr: Das Feld bzw. das, was davon übrig ist, reißt auseinander. Nur noch rund 25-30 Fahrer beisammen. Sky sorgt für das Tempo, die Favoriten halten sich vorerst noch zurück.

16:03 Uhr: Schier unglaublich, diese Fans! Unzählige Wohnwagen und -mobile im Anstieg. Und all das nur, um die Stars für eine Handvoll Sekunden beobachten zu dürfen. Einfach klasse!

16:00 Uhr: Sanchez und Co. haben noch fünf Kilometer bis zur Bergwertung.

15:59 Uhr: Im Feld hat Sky weiter alles unter Kontrolle.

15:56 Uhr: Zusammenschluss zwischen Sanchez und seinen Verfolgern.

15:53 Uhr: Luis-Leon Sanchez liegt in etwa 15 Sekunden voran. Dahinter kristallisieren sich drei Verfolger heraus, die von Thomas Voeckler angeführt werden, zudem sind Dries Devenyns und Michele Scarponi dabei.

15:45 Uhr: Während Luis-Leon Sanchez solo vorne liegt, schließen Jens Voigt und weitere Ausreißer zur Gruppe Voeckler auf.

15:44 Uhr: Und schon ist alles wieder anders: Sanchez greift an und kann sich lösen.

15:43 Uhr: Die sechs Mann an der Spitze halten sich nun mit weiteren Angriffen zurück. Casar, Devenyns, Peraud, Sanchez, Scarponi und Voeckler an der Spitze.

15:42 Uhr: Hinten hat sich Sky an die Spitze gesetzt, Edvald Boasson Hagen macht das Tempo für seinen Kapitän Bradley Wiggins.

15:40 Uhr: Der Anstieg zum Col du Grand Colombier ist 17,4 km lang und im Schnitt 7,1 Prozent steil. Alle Profile gibt's in der Diashow.

15:39 Uhr: Uneinigkeit an der Spitze. Voeckler erhöht das Tempo, Peraud, Sanchez, Scarponi und Devenyns versuchen, dran zu bleiben.

15:38 Uhr: Fünf Fahrer nun ganz vorne, neben Scarponi auch Voeckler und Sanchez.

15:36 Uhr: Scarponi greift an! Der Lampre-Profi sprengt die Spitzengruppe. Im Feld hat derweil Gesink Probleme.

15:34 Uhr: Die Zurückgefallenen der Spitzengruppe: Arashiro, Goss, Horrach, Hutarovich, Kroon, Millar und Sagan.

15:30 Uhr: Im Feld geht es bereits rund. Tony Gallopin (RNT), Dritter der Nachwuchswertung, fällt zurück, während vorne Lotto und Liquigas ein hohes Tempo anschlagen.

15:29 Uhr: An der Spitze trennt sich die Spreu vom Weizen. Auch Arashiro fällt zurück.

15:29 Uhr: Auch für das Pelotn geht es von nun an bergauf.

15:24 Uhr: Lottos Tempoarbeit macht sich bezahlt. Der Rückstand beträgt nur noch 6:15 min.

15:23 Uhr: Die Spitze befindet sich nun im Anstieg zum Col du Grand Colombier. Sofort reißen Goss und Hutarovich ab.

15:18 Uhr: Das Ergebnis der Sprintwertung:

 

  • Rang 1: Matt Goss
  • Rang 2: Yauheni Hutarovich
  • Rang 3: Peter Sagan


15:14 Uhr: Im Hauptfeld ist es nun Lotto-Belisol, das das Tempo hoch hält. Das Peloton ist lang gezogen.

15:07 Uhr: Viele unterschiedliche Interessen verfolgen die 25 Ausreißer. Während es für Sagan und Goss vorrangig um die Zwischensprint-Punkte geht, haben es Scarponi und Voeckler auf den Tagessieg abgesehen. Bei Voigt wäre es vorstellbar, dass er vorne dabei ist, um a) den Sponsor zu präsentieren und b) im Fall der Fälle für einen Teamkollegen, der aus dem Feld heraus attackiert, arbeiten könnte.

15:02 Uhr: Sagan gibt das Tempo vor. Der Liquigas-Sprinter sorgt in der Abfahrt für hohe Geschwindigkeit und setzt sich ein paar Meter ab.

15:00 Uhr: Nun sollte auch gesichert sein, dass neben Sagan auch Goss die Sprintwertung mit der Spitze erreicht.

14:57 Uhr: Nach Sanchez muss auch Thomas Voeckler kurz vom Rad.

14:57 Uhr: 85 km vor dem Ziel befinden wir uns in Cormaranche-en-Bugey, die 25 Mann an der Front liegen 6:45 min vor dem Feld.

14:52 Uhr: Zehn Ausreißer haben bereits zumindest eine Etappe für sich entschieden: Burghardt, Casar, Gerrans, Kroon, Millar, Popovych, Sagan, Sanchez, Voigt und Zabriskie.

14:48 Uhr: Vier Fahrer der aktuellen Spitzengruppe waren bereits Leader vergangener Frankreich-Rundfahrten: David Millar, Thomas Voeckler, Jens Voigt und David Zabriskie.

14:46 Uhr: Auch die Verfolger haben die Buffetzone erreicht.

14:44 Uhr: An der Spitze herrscht soweit Einigkeit. Attacken zu diesem Zeitpunkt der Etappe machen keinen Sinn, daher schließen sie lieber vorübergehend eine Allianz, den Vorsprung auf das Feld zu vergrößern.

14:41 Uhr: Marcus Burghardt verpasst den Beutel und greift ins Leere. Ein Glück für ihn, dass Jens Voigt so nett ist, seinem deutschen Landsmann eine Trinkflasche abzugeben.

14:40 Uhr: Die Ausreißer haben die Verpflegungszone erreicht und nehmen die Verpflegungsbeutel ihrer Betreuer auf.

14:37 Uhr: Defekt bei Luis-Leon Sanchez. Der Spanier muss das Rad wechseln.

14:34 Uhr: Sky ProCycling macht im Tempo das Feld. An der Spitze: Christian Knees, Bernhard Eisel und Mark Cavendish.

14:33 Uhr: Das Ergebnis der ersten Bergwertung:

  • Michael Morkov (5 Punkte)
  • Andriy Grivko (3)
  • Jens Voigt (2)
  • Thomas Voeckler (1)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen