Greipel gleicht gegen Sagan aus

Aufmacherbild
 

Sieg-Hattrick für Greipel - Wiggins weiter in Gelb

Aufmacherbild
 

Der deutsche Radprofi Andre Greipel hat am Samstagnachmittag seinen bereits dritten Tagessieg in der 99. Tour de France gefeiert.

Der Lotto-Profi setzte sich auf der 13. Etappe, die von Saint-Paul-Trois-Chateaux über 217 km nach Cap d'Agde an der Mittelmeerküste führte, im Sprint nur wenige Zentimeter vor dem Slowaken Peter Sagan durch.

Platz drei ging an den Norweger Edvald Boasson Hagen.

Eisel mit Verspätung

In der Gesamtwertung führt weiterhin der Brite Bradley Wiggins 2:05 Minuten vor seinem Landsmann Chris Froome, die beide zeitgleich mit Sprintspezialist Greipel ins Ziel kamen.

Der steirische Sky-Teamkollege des Spitzenduos, Bernhard Eisel, erreichte als 104. mit 12:31 Minuten Rückstand das Ziel. In der Gesamtwertung ist der einzige österreichische Teilnehmer nun an 149. Stelle zu finden.

Im Anstieg gestellt

Erneut hatte sich schon früh eine Ausreißergruppe gebildet, die sich lange gegen das heranbrausende Feld wehrte, um sich den Traum vom Etappensieg zu erfüllen. Aber die acht Fahrer, darunter am Nationalfeiertag vier Franzosen, kamen auf der drittlängsten Tour-Etappe dieses Jahres nur bis an den Fuß des Mont Saint-Clair.

Auf der 1,6 Kilometer langen, giftigen Steigung im Badeort Sete 23 Kilometer vor dem Ziel wurden sie schließlich gestellt.

Wiggins als Anfahrer

Im Finish setzte sich auch Wiggins in Szene, der in Gelb volles Risiko ging und den Spurt für seinen Teamkollegen Boasson Hagen anzog. Doch Greipel und Sagan, der seinen vierten Tour-Etappensieg hauchdünn verpasste, unterstrichen ihren Ruf als aktuell stärkste Sprinter im Feld der Frankreich-Radrundfahrt.

Ab Montag schlägt dann aber in der dritten und letzten Tour-Woche die Stunde der Bergfahrer. Die Sonntag-Etappe führt zuvor noch von Limoux über 191 km nach Foix an den Rand der Pyrenäen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen