Aufmacherbild

Cavendish sprintet zum 4. Etappensieg

Der Brite Mark Cavendish bleibt der überragende Sprinter bei der Tour de France.

Der Radprofi gewann am Sonntag auch das Teilstück von Limoux nach Montpellier und feierte damit seinen bereits 19. Tour-Sieg. In diesem Jahr war der HTC-Highroad-Profi zum vierten Mal erfolgreich.

Nach 193 Kilometern verwies der Teamkollege des Steirers Bernhard Eisel den US-Amerikaner Tyler Farrar (Team Garmin) und den Italiener Alessandro Petacchi (Lampre) auf die Plätze.

Voeckler bleibt Gesamtleader

Cavendish machte einen großen Schritt in Richtung Gewinn des Grünen Trikots, der 26-Jährige hatte davor auch die Etappen 5, 7 und 11 gewonnen. Gesamt-Leader bleibt nach dieser 15. Etappe der Franzose Thomas Voeckler.

"Es ist unglaublich. Die Jungs haben hart für mich gearbeitet. Ich war aus den Pyrenäen noch etwas müde. Es war eine schwere Zielankunft", sagte Cavendish, nun nach der Anzahl an Tour-Etappensiegen an 7. Stelle.

Noch 15 Erfolge fehlen auf Merckx

Der Belgier Eddie Merckx führt mit 34 Erfolgen. Auf der Übergangsetappe Richtung Mittelmeer hatte eine fünfköpfige Spitzengruppe das Renngeschehen bestimmt. Drei Kilometer vor dem Ziel waren die Ausreißer erwartungsgemäß gestellt worden.

Die Favoriten auf den Gesamtsieg gönnten sich nach den Strapazen in den Pyrenäen eine Verschnaufpause. Am (morgigen) Montag steht der zweite Ruhetag auf dem Programm, ehe das Peloton die Alpen ansteuert.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»