Lotto-Kapitän bangt um Tourstart

Aufmacherbild
 

Eine bislang völlig verkorkste Saison lässt Jurgen van den Broeck (31) um seinen Start bei der Tour de France bangen. "Wenn die Dauphine schlecht verläuft, macht es keinen Sinn, ihn zur Tour mitzunehmen", setzt ihm Sportdirektor Herman Frison in "Het Nieuwsblad" die Pistole auf die Brust. Der Lotto-Kapitän wurde 2010 und 2012 jeweils Vierter der "Grande Boucle", hat in diesem Jahr aber noch kein Topresultat zu Buche stehen. Frison: "Wir wollen ihn nicht bestrafen, sondern beschützen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen