Tour de France ohne Galibier

Aufmacherbild
 

Die am 4. Juli startende Tour de France muss vermutlich ohne eine Überquerung des legendären Col du Galibier auskommen. Französische Medien berichten, dass der Chabron-Tunnel zwischen Grenoble und Briancon wegen Einsturzgefahr gesperrt ist. Der Tunnel ist aber die einzige Verbindung nach L'Alpe d'Huez, dem Zielort der vorletzten Etappe. Als Ersatz für den Galibier, der in diesem Jahr das "Dach" der Tour sein sollte, könnten der Col du Glandon oder der Col de la Croix-de-Fer einspringen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen