Cavendish muss unters Messer

Aufmacherbild
 

Der Verdacht hat sich bestätigt. Mark Cavendish reißt sich bei seinem Sturz am Samstag auf der ersten Etappe der Tour de France einige Bänder im rechten Schultergelenk und muss laut seinem Teamchef Patrick Lefevere nun operiert werden. Der britische Radstar war nach Selbstverschulden beim Zielsprint zu Sturz gekommen und wird definitiv sechs Wochen ausfallen. Der Australier Simon Gerrans, der von Cavendish zu Fall gebracht wurde, zog sich lediglich Hautabschürfungen zu.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen