Rassismus-Vorwurf bei der Tour

Aufmacherbild

Die Tour de France wird von einem Rassismus-Vorwurf eingeholt. Der Schweizer Michael Albasini (Orica-GreenEdge) soll den Franzosen Kevin Reza (Europcar) während der 16. Etappe beleidigt haben. Für dessen Teammanager Jean-Rene Bernaudeau sei dies "inakzeptabel". Rassismus sei neben Doping "die zweite Geißel im Sport". Was genau Albasini gesagt haben soll, wurde nicht überliefert. Am Mittwoch gab es allerdings eine Aussprache zwischen den beiden, in denen die Angelegenheit geklärt wurde.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen