Froome ist in großer Sorge

Aufmacherbild

Chris Froome ist vor der Präsentation der Tour-de-France-Route 2014 in großer Sorge. Der diesjährige Gewinner habe die Gerüchte gehört, wonach Direktor Christian Prudhomme einen Abstecher auf das gefürchtete Kopfsteinpflaster im Norden Frankreichs vorsieht. "Das lässt die Alarmglocken bei mir läuten", so Froome gegenüber "Procycling". Er wünsche sich eine ausgewogene Strecke mit Bergankünften, aber auch vielen - vorwiegend flachen - Zeitfahr-Kilometern. "Das würde mir entgegenkommen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen