Tour-Aus für Pechvogel Peraud

Aufmacherbild
 

Jean-Christophe Peraud ist der große Pechvogel der 17. Etappe der Tour de France. Zunächst stürzt der 36-Jährige, in der Gesamtwertung Neunter und damit bester Franzose, beim Training vor dem Kampf gegen die Uhr und zieht sich dabei einen Schlüsselbeinbruch zu. Während der Etappe rutscht Peraud während der letzten Abfahrt am rutschigen Asphalt weg und fällt unglücklich auf die rechte Schulter, woraufhin er die Rundfahrt aufgeben muss. "Das wird mir eine Lehre sein", merkt er wenig später an.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen