Armstrong: "Es ist meine Schuld"

Aufmacherbild

Lance Armstrong gibt sich bei seiner Rückkehr nach Frankreich, wo er im Vorfeld der Tour de France Etappen abfährt, um Geld für den guten Zweck zu sammeln, reumütig. Er wisse, wie es für Jungs wie Leader Chris Froome sei, mit Verdächtigungen umzugehen. "Das ist, wenn man offen und ehrlich ist, meine Schuld", erklärt der Texaner. "Ich fühle mich schlecht deswegen. Wer auch immer die Tour 2015 gewinnt, sollte keine Fragen über jemanden beantworten, der sie vor zehn oder 15 Jahren gewann."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen