Armstrong startet Gegenangriff

Aufmacherbild
 

Lance Armstrong geht nach den Anschuldigungen der US-Anti-Doping-Agentur (USADA) zum Gegenangriff über. Über seinen Anwalt fordert er die Benennung der ihn belastenden Zeugen: "Wir können die Rechte von Herrn Armstrong nicht schützen, wenn wir nicht wissen, wer was gesagt hat. Es ist unverschämt, sich bei solch vagen Anschuldigungen auf geheime Zeugen zu stützen." Die USADA wirft dem siebenfachen Tour-Sieger formal Blutdoping vor und sperrte ihn vorläufig für sämtliche Triathlon-Bewerbe.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen