Schleck: "Schlimmste Verletzung"

Aufmacherbild
 

Andy Schleck bestätigt in einer Pressekonferenz, nicht an der diesjährigen Tour de France teilzunehmen. Der Luxemburger stürzte beim Criterium du Dauphine und zog sich dabei eine Steißbeinfraktur zu, die ihn zur Absage zwingt. Der Luxemburger zeigt sich tief enttäuscht und spricht von der "schlimmsten Verletzung" seiner Karriere, zeigt sich aber kämpferisch. "Ich bin erst 27 Jahre, mein letztes Wort ist noch nicht gesprochen." Sein Fokus richte sich nun auf Olympia sowie die Vuelta a Espana.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen