Zoidl bleibt Mann der Stunde

Aufmacherbild
 

Zoidl holt überlegen den Zeitfahr-Titel

Aufmacherbild
 

Bei den Österreichischen Rad-Staatsmeisterschaften im Zeitfahren in Offenhausen haben Riccardo Zoidl bzw. Christiane Soeder für überlegene Siege gesorgt.

Der Gourmetfein-Profi Zoidl holte sich im vierten Rennen zur Tchibo-Top.Rad.Liga zudem den bereits dritten Sieg. Zoidl lag schon nach acht der 22,5 Kilometer klar voran und hatte im Ziel schließlich 46 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Andreas Graf.

Hinter dem Deutschen Tobias Erlerer belegte Andreas Hofer Platz vier und wurde damit ÖM-Dritter und U23-Meister.

Soeder siegt nach Baby-Pause

Bei den Damen absolvierte die Wiener Medizinerin Christiane Soeder ihr erstes Saisonrennen nach ihrer Babypause souverän. Sie distanzierte ihre Teamkollegin Martina Ritter um knapp eine Minute und feierte ihren vierten Meistertitel im Einzelzeitfahren.

Als "Comeback" wollte Soeder das nicht verstanden haben. "Ich trainiere höchstens sechs Stunden die Woche, die Form habe ich vom Wagerlschieben", scherzte sie. Das nächste Liga-Rennen folgt am Sonntag mit dem GP Vorarlberg in Nenzing.

Ergebnisse Einzelzeitfahr-ÖM in Offenhausen (22,5 km):
Herren:
1. Riccardo Zoidl (AUT) Wels Gourmetfein 27:12,11 Min. (49,6 km/h) 2. Andreas Graf (AUT) Wels Gourmetfein +46,53 Sek.
3. Tobias Erler (GER) ARBÖ Weiss 48,08
4. Andreas Hofer (AUT) Team Vorarlberg 1:02,1

Damen:
1. Christiane Soeder (AUT) ARBÖ Vitalogic NÖ 30:26,19 (44,4 km/h)
2. Martina Ritter (AUT) Vitalogic +58,12 Sek.
3. Manuela Hartl (GER) Vitalogic NÖ 2:43,82
4. Jacqueline Hahn (AUT) Squadra Scappatella 2:51,94

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen