Fuchs will die Titelverteidigung

Aufmacherbild
 

Edi Fuchs will bei Race Around Austria den Hattrick

Aufmacherbild
 

Unzählige Kilometer am Rad wurden abgespult.

Monatelange Vorbereitung und ein 10-tägiges Abschlusstraining absolvierte Eduard Fuchs.

Alles nur mit einem Ziel – nach gut 100 Stunden will Edi Fuchs am Sonntag, dem 19.August als Erster das Ziel des diesjährigen Race Around Austria in St. Georgen im Attergau erreichen.

Feld stärker denn je

Auf dem Weg dorthin stehen ihm jedoch einige Hindernisse im Weg.

Das Starterfeld ist in diesem Jahr stärker denn je besetzt. Über 30 Einzelstarter aus sieben Ländern werden am Mittwoch am Start stehen.

Um 11:00 Uhr wird der Titelverteidiger - er gewann in den Jahren 2010 und 2011 - als letzter Teilnehmer von der Startrampe in St. Georgen rollen.

Bis die Extremradfahrer den Startort das nächste Mal zu Gesicht bekommen, liegen 2.200 Kilometer und beinahe 30.000 Höhenmeter vor ihnen.

Nummer zwei nach Race Across America

Das Race Around Austria ist nach dem Race Across America das zweitlängste Extremradrennen der Welt und wird auch als eines der prestigeträchtigsten Rennen der Szene angesehen.

Der Zeitplan von Eduard Fuchs sieht vor, dass er Donnerstag gegen Mittag das Burgenland erreicht und am Abend bereits durch die Südsteiermark radelt.

Sollte er das hohe Anfangstempo halten können, steht ihm am Freitag der Großglockner im Weg und Samstag muss die Silvretta Hochalpenstraße bewältigt werden.

Bei planmäßigem Verlauf sollen die Strapazen, die Fuchs auf sich nimmt, am Sonntagnachmittag im dritten Sieg en Suite gipfeln.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen