Aufmacherbild

Strasser gewinnt das Race Across America

Wien - Es ist geschafft!

Christoph Strasser erfüllt sich einen Lebenstraum und gewinnt erstmals das Race Across America.

Der Steirer ist bei seiner zweiten Teilnahme von Beginn an eine Klasse für sich und setzt sich schnell von der Konkurrenz ab.

Strasser baut seinen Vorsprung kontinuierlich aus und geht auch mit kleineren Wehwehchen locker um. Knie- und Sitzprobleme, die den Extremsportler begleiteten, störten ihn "nicht wirklich".

Er fühlte sich vielmehr "den Umständen entsprechend exzellent".

In einer Top-Zeit zum Sieg

Nach acht Tagen, acht Stunden und 6 Minuten sowie rund 5.000 Kilometern Distanz erreicht der 28-Jährige schließlich das Ziel.

"Die Zeit ist genial. Das wird man erst in den nächsten Jahren merken, dass die Zeit wirklich gut war", so der LAOLA1-Kolumnist.

Wirklich fassen kann Strasser den größten Erfolg seiner Karriere noch nicht. "Es ist so schnell und unerwartet gekommen, dass ich das noch gar nicht realisieren kann."

Aus den Fehlern gelernt

Nach seinem Debüt im Jahr 2009, das aufgrund einer Lungenentzündung in einer Aufgabe endete, hat er die Lehren gezogen.

"Mein Team und ich sind auf viel mehr Zwischenfälle vorbereitet. Das ist entscheidend, denn es läuft niemals glatt, es wird immer Komplikationen geben", sah er sich schon vor Beginn des Rennens im LAOLA1-Talk gewappnet.

Nun hat er es geschafft und trägt sich als dritter Österreicher in die Siegerliste ein. Zuvor war dieser Erfolg lediglich Franz Spilauer (1988) sowie Wolfgang Fasching (1997, 2000, 2002) vergönnt.

Die Siegerliste des Race Across America:

  • 1982 Vereinigte Staaten Lon Haldeman
  • 1983 Vereinigte Staaten Lon Haldeman
  • 1984 Vereinigte Staaten Pete Penseyres
  • 1985 Vereinigte Staaten Jonathan Boyer
  • 1986 Vereinigte Staaten Pete Penseyres
  • 1987 Vereinigte Staaten Michael Secrest
  • 1988 Österreich Franz Spilauer
  • 1989 Vereinigte Staaten Paul Solon
  • 1990 Vereinigte Staaten Bob Fourney
  • 1991 Vereinigte Staaten Bob Fourney
  • 1992 Vereinigte Staaten Rob Kish
  • 1993 Australien Gerry Tatrai
  • 1994 Vereinigte Staaten Rob Kish
  • 1995 Vereinigte Staaten Rob Kish
  • 1996 Vereinigte Staaten Danny Chew
  • 1997 Österreich Wolfgang Fasching
  • 1998 Australien Gerry Tatrai
  • 1999 Vereinigte Staaten Danny Chew
  • 2000 Österreich Wolfgang Fasching
  • 2001 Liechtenstein Andrea Clavadetscher
  • 2002 Österreich Wolfgang Fasching
  • 2003 Vereinigte Staaten Allen Larsen
  • 2004 Slowenien Jure Robič
  • 2005 Slowenien Jure Robič
  • 2006 Schweiz Daniel Wyss
  • 2007 Slowenien Jure Robič
  • 2008 Slowenien Jure Robič
  • 2009 Schweiz Daniel Wyss
  • 2010 Slowenien Jure Robič
  • 2011 Österreich Christoph Strasser

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»