Queen schlägt Wiggins zum Ritter

Aufmacherbild
 

Dem ehemaligen Tour-de-France-Gewinner Bradley Wiggins wird am Dienstag eine große Ehre zuteil. Der 33-jährige Brite wird von Queen Elizabeth II. im Buckingham Palace zum Ritter geschlagen. Bereits zu Jahresbeginn war die nun vollzogene Zeremonie verkündet worden, weshalb er sich seit Jänner "Sir" nennen lassen darf. "Ich war ein Nerven-Wrack - mir zittern immer noch die Knie", erklärt "Wiggo", der im Vorjahr neben der Tour auch Olympia-Gold im Zeitfahren gewann, nach der Ehrung.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen