UCI prüft Bestechungs-Vorwürfe

Aufmacherbild
 

Der Radsport-Weltverband (UCI) will den angeblichen Bestechungsskandal um Alexandre Vinokourov prüfen lassen. Das Schweizer Magazin "L'Illustre" wirft dem Kasachen vor, seinen Sieg beim Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich 2010 mithilfe von 100.000 Euro erkauft zu haben. Diese soll sein Fluchtgefährte Alexander Kolobnev erhalten haben. "Wir werden prüfen, ob wir in Übereinstimmung mit den UCI-Regeln aktiv werden müssen", heißt es in einer Mitteilung. Vinokourov streitet die Vorwürfe ab.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen