RAAM: Strasser zieht früh davon

Aufmacherbild
 

Christoph Strasser lässt gleich zu Beginn des Race Across America keinen Zweifel daran aufkommen, dass der Sieg auch in diesem Jahr über ihn führt. Der Titelverteidiger hat als bislang einziger Teilnehmer Time Station 3 erreicht und sich einen komfortablen Vorsprung erarbeitet. Bereits beim zweiten Kontrollpunkt lag der 31-jährige Steirer nach etwas mehr als sechs Stunden Fahrzeit 37 Minuten vor dem Briten Chris Hopkinson sowie 39 vor dem Oberösterreicher Gerhard Gulewicz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen