Strasser 9h schneller als 2012

Aufmacherbild
 

Auch nach der Halbzeit hat sich an der Führungssituation des Race Across America kaum etwas geändert. Christoph Strasser führt das Feld mit einem komfortablen Vorsprung von über 160 km vor dem zweitplatzierten Schweizer Reto Schoch an. "Ich weiß, dass das Ganze nicht nur von meinen körperlichen Fähigkeiten abhängig ist, sondern auch von meinem Kopf", so Strasser, der die Time Station in Fort Scott neun Stunden und neun Minuten schneller als im Vorjahr erreicht und sehr fit wirkt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen