Rad-Profi als betrunkener Raser

Aufmacherbild

Valentin Iglinski wurde von der französischen Polizei beim Schnellfahren erwischt. Der in Monaco lebende Astana-Fahrer fuhr am Anfang der Woche in der Nähe seines Heimatortes mit 203 km/h und hatte 1,28 Promille Alkohol im Blut. Nach Informationen des Radio-Senders RTL wurden zudem Kokain-Spuren nachgewiesen, was sein Rennstall aber dementierte. Die Affäre sorgt für besondere Brisanz, da der Kasache laut eigenen Angaben zuvor auf einer Party seines Teamkollegen Alexandre Vinokurov war.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen