Rad-Profi als betrunkener Raser

Aufmacherbild
 

Valentin Iglinski wurde von der französischen Polizei beim Schnellfahren erwischt. Der in Monaco lebende Astana-Fahrer fuhr am Anfang der Woche in der Nähe seines Heimatortes mit 203 km/h und hatte 1,28 Promille Alkohol im Blut. Nach Informationen des Radio-Senders RTL wurden zudem Kokain-Spuren nachgewiesen, was sein Rennstall aber dementierte. Die Affäre sorgt für besondere Brisanz, da der Kasache laut eigenen Angaben zuvor auf einer Party seines Teamkollegen Alexandre Vinokurov war.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen