Martin verfährt sich und siegt

Aufmacherbild
 

Weltmeister Tony Martin feiert im hessischen Baunatal seinen vierten deutschen Zeitfahr-Titel nach 2010, 2012 und 2013. Dieser kommt allerdings kurios zustande. Nach der ersten von drei Runden auf dem Rundkurs fährt er in Höchsttempo bereits ins Ziel und vergisst eine Abzweigung. Der Vorfall kostet ihn rund 30 Sekunden, dennoch siegt er nach 44,4 Kilometern in 56:22 Minuten überlegen vor Nikias Arndt, der 56 Sekunden verliert, und Lars Teutenberg (+1:14 Minuten).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen