Victor de la Parte gewinnt am Dobratsch

Aufmacherbild
 

Der spanische Vorarlberg-Legionär Victor De La Parte hat die erste Bergankunft der Österreich Rundfahrt am Villacher Dobratsch gewonnen.

Der Tscheche Jan Hirt schlüpfte mit Rang zwei ins Gelbe Führungstrikot.

Bester Österreicher wurde heute Gregor Mühlberger von Felbermayr Simplon Wels als Neunter, Stefan Denifl (IAM) folgte auf Rang zwölf.

Tratnik baut Führung im Sprinttrikot aus

Mit 210,2 Kilometern stand heute die längste Etappe der 67. Österreich Rundfahrt auf dem Programm.

Und mit dem Villacher Dobratsch auch die erste Bergankunft. Nach dem Start in Stift Rein Gratwein, beim ältesten Zisterzienserkloster der Welt, setzte Jan Tratnik (Amplatz-BMC) die ersten Akzente. Der Führende in der Sprintwertung attackierte nach rund 30 Kilometern und schnappte sich in Voitsberg alle Zähler der ersten Sprintwertung. Der Slowene baute seinen Vorsprung sukzessive aus. Zehn Kilometer später nahm das Brüderpaar Luca und Simone Sterbini von Bardiani-CSF die Verfolgung auf. Ab Kilometer 80 fuhren die drei Profis geschlossen an der Spitze.

Bis Kilometer 100 lag das Trio fünf Minuten vor dem Peloton. Die letzte Sprintwertung des Tages ging wieder an Tratnik. Über Klagenfurt und das Südufer des Wörthersees ging es dann für die Drei zum Fuße des 16,5 Kilometer langen Dobratsch, der eine Durchschnittssteigung von 7,2 Prozent aufweist. Während Simone den Anschluss verlor, wurden Tratnik und Luca Sterbini kurz vor dem Beginn des Dobratsch vom Feld eingeholt.

"Perfekt gelaufen"

Am Schlussanstieg begann das Rennen um den Etappensieg und das Gelbe Führungstrikot von Neuem: Das Feld zerfiel bald in viele Teile. Aus einer zwölfköpfigen Spitzengruppe attackierten schließlich Victor De La Parte und Jan Hirt rund drei Kilometer vor dem Ziel und erreichten acht Sekunden vor BMC-Profi Ben Hermans das Ziel.

„Mein Team hat perfekt gearbeitet. Unser Ziel ist jetzt der Tour-Gesamtsieg“, sagt der 24-jährige Tscheche vom Team CCC, der unweit von Znaim nur 30 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt lebt.

Der 29-jährige Etappensieger Victor De La Parte vom Team Vorarlberg jubelte über seinen Etappensieg: „Es ist perfekt gelaufen. Den Berg habe ich nicht gekannt, aber mit Jan Hirt konnte ich kurz vor dem Ziel die entscheidende Attacke fahren. Für unser Vorarlberg-Team ist der Etappensieg ein Traum.“

Mühlberger in Rosa

Der 21-jährige Gregor Mühlberger vom Team Felbermayr Simplon Wels trägt morgen das Rosa Trikot des besten Österreichers.

„Es war bis zur Attacke von Hirt und De La Parte ein angenehmer Zug. Ich war zwar im letzten Jahr bei der Dobratsch-Etappe dabei, aber im Grupetto und viel weiter hinten. Ich konnte mich nicht mehr so gut an den Berg erinnern. Als die Post abging habe ich mich an Stefan Denifl orientiert. Leider erwischte unser Kapitän Jure Golcer heute nicht den besten Tag.“

IAM-Profi Stefan Denifl konstatierte im Ziel: „Es lief nicht schlecht, aber auch nicht super gut. Mit meiner Leistung war ich zufrieden, aber ein paar Prozent nach der langen Verletzungspause fehlen eben noch, um ganz vorne mitzufahren.“

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen