Dan Martin: Der nächste Hochkaräter für die Ö-Tour

Aufmacherbild
 

Uschi Riha hat ein Händchen.

Jahr für Jahr gelingt es der Direktorin aufs Neue, ihre Österreich-Rundfahrt mit einem hochkarätigen Aufgebot durch das Land zu schicken.

Nachdem in den letzten Jahren bereits Stars wie die Olympiasieger Fabian Cancellara und Paolo Bettini, Ex-Weltmeister Tom Boonen oder auch der zweifache Giro-Sieger Paolo Savoldelli die Ö-Tour beehrten, ist das Teilnehmerfeld auch in diesem Jahr allererste Sahne.

Die nächste Errungenschaft

Neueste "Errungenschaft" der Verantwortlichen ist Dan Martin. Der 27-jährige Ire ist Teil der Garmin-Mannschaft und gehört zu den stärksten Kletterern im gesamten Peloton.

Unter Beweis gestellt hat er seine Fähigkeiten bereits des Öfteren, so bei seinem Etappensieg im Rahmen der Tour de France 2013 oder dem Ardennen-Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich, den er ebenfalls im Vorjahr für sich entscheiden konnte.

Schwerer Sturz beim Giro

Auf seiner Palmares stehen zudem ein Etappenerfolg bei der Vuelta a Espana sowie Gesamtsiege bei der Katalonien- (2013) und Polen-Rundfahrt (2010).

Für Martin geht es darum, nach seinem schweren Sturz im Auftakt-Teamzeitfahren beim Giro d'Italia wieder Rennpraxis zu sammeln.

Der Ire zog sich einen Schlüsselbeinbruch zu visiert nun die Vuelta a Espana an. "Ich werde dort definitiv in Topform antreten und nach meiner Rennpause frisch sein", erklärte er unlängst.

Zahlreiche große Namen

Mithilfe der Ö-Tour will er in Tritt kommen, dabei gehört er automatisch zu den Mitfavoriten auf einen Podestplatz und somit zu den schärfsten Rivalen von Titelverteidiger Riccardo Zoidl (Trek Factory Racing).

Vor Martin haben mit dem zweifachen Giro-Sieger Ivan Basso (Cannondale), dem ehemaligen Flandern-Rundfahrt-Sieger Stijn Devolder (Trek Factory Racing), Ex-Ö-Tour-Triumphator Fredrik Kessiakoff (Astana) und Ex-Weltmeister Thor Hushovd (BMC Racing) mehrere große Namen ihr Kommen bestätigt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen