Winken macht Spaß

Aufmacherbild
 

Aufmacherbild
 

 

Auf der Ö-Tour wird uns nie langweilig. Wir führen Interviews mit Stars wie Fabian Cancellara und nehmen Bernhard Eisel im Auto mit. Aber es sind nicht nur die Athleten, die für Action sorgen. Bei manchen Etappen tun sie sogar recht wenig für unseren Adrenalin-Spiegel. Rad-Insider kennen das: Nach einer nervösen Anfangsphase findet sich eine Ausreißergruppe und danach passiert ein Weile klassementtechnisch gesehen gar nichts.

In solchen Phasen werden die Zuschauer am Straßenrand zu einem gefunden Spaßfaktor. Winken wir ihnen, winken sie uns zurück (zumindest die meisten). Winken sie uns, winken wir zurück (meistens). Immer wieder freut es uns, freundliche Grüße auszutauschen. Ob es nun Radsport-Fans, Schulklassen, Bewohner der befahrenen Orte oder einfach nur angehaltene Autofahrer sind. Wobei letztere des öfteren auch sehr griesgrämig dreinschauen, müssen sie aufgrund der Rundfahrt doch Zeiteinbußen hinnehmen. Übrigens taugt es uns LAOLA-Mitarbeitern ganz besonders, wenn die Zuschauer (Achtung, Wortwitz!) die Welle anstimmen.

Am Kitzbüheler Horn ist der Zuschauerandrang natürlich am größten. Leider hatten wir dort am wenigsten Zeit, ihnen unsere Aufmerksamkeit zu widmen. Dafür gestaltete sich der Rennverlauf am steilsten Berg der Rundfahrt naturgemäß zu spannend. Hin und wieder blieben wir trotzdem stehen, um die Fans am Straßenrand mit Informationen zu versorgen. Denn obwohl man im Radsport den Stars so nahe kommt, wie sonst in keiner anderen Sportart, hat man oft Schwierigkeiten den Überblick zu behalten. Das Geschehen konzentriert sich schließlich nicht auf ein Spielgerät (z.B. Fußball) oder auf eine Person (z.B. Skifahren), sondern spielt sich über mehrere Kilometer hinweg ab.

Insofern geben wir unsere Informationen natürlich gerne weiter. Denn wenn die Fans zufrieden und gut gelaunt sind, sind wir es im Regelfall auch.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen