Aufmacherbild
 

 

Im Anschluss an die 3. Etappe nach Matrei lud die Ö-Tour zum Mitarbeiter-Abend und feierte sich für einige Stunden selbst. Alles war da, was nur irgendwie mit der Rundfahrt zu tun hat. Angefangen von Tourdirektorin Uschi Riha über Reinigungskräfte, ehemalige Athleten bis hin zu Journalisten.

Als besonderes Zuckerl für die Mitarbeiter stellten die Sponsoren für ein Gewinnspiel zahlreiche Preise zur Verfügung. Um so einen Preis zu ergattern, mussten Fragen zur Ö-Tour beantwortet werden. Quiz-Master und Ö-Tour-Moderatorenlegende Harry Mayer sorgte dabei ebenso für gute Laune, wie die von René Haselbacher angeführte Jury. Und so viel sei gesagt: Die zwei anwesenden LAOLA1-Journalisten räumten groß ab.

Diese zwei Minuten Ruhm sind es aber nicht, die den Reiz solcher Veranstaltungen ausmachen. Wenn sich gut einhundert radsportinteressierte Menschen auf engem Raum versammeln, kommt es mit der Zeit automatisch zu Fachsimpeleien, bei denen sich 99,9% der Menschen nur verwundert die Augen reiben würde. Wohl zu Recht.

Denn bei solchen Gesprächen werden Tour-de-France-Etappen aus dem Jahr 2003 analysiert, es werden Radportliteratur-Tipps ausgetauscht (Einige Leseempfehlungen: Benjo Maso - Wir waren alle Götter; Tyler Hamilton - The Secret Race: Inside the Hidden World of the Tour de France; Marco Pinotti & Gijs Zandbergen - Girofieber) oder die Hysterie um Radcross in Belgien mit dem heimischen Skisport-Hype verglichen. Aber wo, wenn nicht auf der Ö-Tour, darf man einen Abend lang so richtig Radsportfreak sein?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen